Wollt ihr wissen, wie es im Paradies aussieht?

Na ja, das liegt ganz im Auge des Betrachters. Meine Augen fokussieren ja seit Monaten auf diese paar Quadratmeter ganz hinten im Garten. Das interessiert keinen Menschen. Aber mich.

Komischerweise sehen MEINE Augen all dieses fragile und vitale Grün. All diese liebevoll gehegten und gepflegten Pflänzchen. Aber die Kamera sieht mehr… grau. Braun. Dreck.

Je-des-mal wenn ich Fotos mache, wundere ich mich wieviel Dreck auf dem Foto ist. Das war doch soooo viel Grün, hat die Kamera eine Macke?

Individuelles Sehen ist eine interessante Sache. Ich seh grün, Du siehst braun.

Was mein Jüngster, Erik, gesehen hat als er auf die Kamera gedrückt hat weiß ich nicht so recht. Wahrscheinlich sein Möhrenbeet (ganz hinten rechts). Mit auf dem Foto die dicke Mama (ich MUSS abnehmen!) und alles andere, das Meiste davon. Ich hab es für euch mal beschriftet, so gut es ging. Fehlt viel. Und die hübschen Gewächshäuser im Hintergrund gehören leider dem Nachbarn, schnüff.

garten01

Fehlen noch die neuen Wegplatten, und irgendwie ist da viel mehr Grün. Zumindest in MEINEM Augen!

Aber wie man sieht, verschließe ich die auch mal ganz gern vor der Realität… Wer tut das nicht?

barbinfields
Seht ihr den Mais im Hintergrund? Leider nicht meiner, den dürfen später die Kühe fressen. 😀

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: