Ich bin ein Fan von Nutzpflanzen. Rosen sind ja hübsch, aber diese ganze Züchterei und Pflege, die Rosenfans ihren grünen Lieblingen zuteil werden lassen entzieht sich meinem Verständnis.

Dennoch werde ich schwach, wenn zum einen das Blümchen eine eigene Geschichte hat, zum anderen Brauchbares hervorbringt. Schnittblumen mag ich nicht, aber manche Rosen duften wunderschön (am Strauch!) und einige erzeugen Eßbares. Vor meinem Schlafzimmerfenster wächst diese Rose, laut Nachbar heisst sie „Schneewittchen“:

rosen01

Hier liebe ich diese Blütenpracht, und duften tut sie himmlisch. So schön ist sie aber im Moment nicht mehr, das meiste ist verblüht. Hagebutten bekommt sie nicht, aber die sammle ich nun zur Erntezeit an allen Hecken wo ich ihrer habhaft werden kann.

So liegen die Früchte einer Hundsrose in meinem Kühlschrank, für den Kälteschock bevor man die Samen in die Erde legen kann. Und heute morgen sah ich am Wegesrand eine Hecke mit großen langen Zweigen und wunderhübschen roten Hagebutten. Bevor die einen Kälteschock verpasst bekommen, dürfen sie einen schäbig gewordenen Pflanztopf an der Haustür verschönen:

rosentopf03

Dermaßen beflügelt von meiner Rosenfrucht-Ernte trat ich in die Eisen, als ich an einem Schild mit der Aufschrift „Haushaltsauflösung“ in der Nachbarschaft vorbeifuhr. Wer einen Haushalt auflöst hat ja vielleicht auch Blümchen abzugeben…

Vor der Tür stand ein Tisch. „Zum Mitnehmen“. Aber unter den zahlreichen Pflanztöpfen war nichts nettes. Jedoch ein paar Meter weiter stand ein gigantischer Topf mit einem Rosenstrauch, der wunderhübsche Hagebutten angesetzt hatte. Ist heute der Tag der Hagebutte?

Der Herr, der seinen Hausrat loswerden wollte schaute ein wenig verwundert, aber für 10 Euro ging das Ungetüm in meinen Besitz über. Er versorgte mich dann noch mit einer alten Decke, um meine neue Rose auf den Beifahrerseitz zu wuchten (der Kofferraum war schon voller Pflanzen)

Damit ich im Innenraum noch etwas sehen konnte, wurden Zweige der Rose nach draußen verfrachtet. Zu Hause angekommen hab ich das schnell geknipst:

rosentopf01

Mit ein bisschen Kraft und ein paar Flüchen hab ich das Ding dann aus dem Auto gezerrt, und nun kann ich damit das olle Regenrohr verstecken, das ihr auf obigem Bild noch sehen könnt.

rosentopf02

Jaja, Gartengestalterisch nicht das Gelbe vom Ei, aber ich spekuliere auf viele viele Hagebutten im nächsten Jahr.

Übrigens: das viele Unkraut dass ihr meint auf meinem Hof zu sehen, das ist kein Unkraut. Unkraut gibt es nicht. Das sind alles Kräuter, jawohl!

Im Geheimen träume ich davon die Fläche zu pflastern, aber das hat eine niedrige Priorität. Und mit solch einem Blumentopf sieht man ja auch nicht mehr so viel Unkr….äh….Kraut.

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: