mini garden


Als meine Tochter ins Barbie-Alter kam, habe ich ihr ein wochenlanger Nachtarbeit heimlich für Weihnachten meine alte Puppenstube aufgepeppt. Das Bett bekam neue Bezüge im Laura Ashley Stil, Nackenrolle, Tagesdecke.. alles da. Zusätzlich wurde aus Fimo alles mögliche modelliert: Brötchen, Kuchen, Pizza, Möhren etc. Einen Teil hab ich aufgehoben, aber der ist so schäbig geworden dass ich das niemand zeigen möchte. Die Barbie bekam eine neue Garderobe, inclusive Nerzmantel.

Zunächst entstand eine Lampe, wie meine Mutter sie in groß geflochten hatte, dann ein Korb. Ein weiterer Korb für die Blumen, einer als Erntekorb. Mutig geworden flocht ich einen viereckigen Wäschekorb, der mit passendem Stoff gefüttert wurde und sogar einen Deckel bekam (wo ist der nur geblieben?).

Dann kam der Größenwahnsinn! Ich kann einen Stuhl flechten! Genau, einen Stuhl. Nichts leichter als das. Klar, das Ding wurde schief und scheel, aber es ist immer noch mein ganzer Stolz.

Der Bezug des Polsters hat leider nicht überlebt, und ich bin zu faul einen Neuen zu nähen. Spielt ja eh keiner mehr mit. 🙁

Mini garden chair
with some wicker and patience you can create stunning furniture for your mini garden

Mein aktuelles Begehr liegt nun woanders: Flechten für Haus und Garten. Wer kennt sie nicht, die wunderschönen Weidenzäune aus Bauerngärten und Anlagen. Mittlerweile sind diese schon so populär, dass man sie als Elemente im Baumarkt findet.

Aber wir wollen ja alles selbermachen- meine multiplen Persönlichkeiten. Drum suche ich seit ca. 2 Jahren nach Weide, und komme nicht so recht weiter. Ein Buch mit Tipps zum flechten mit anderen Naturmaterialien hat mich zwar weitergebracht, aber da mein unkreativer Vater nun meinen liebevoll gehegten wilden Wein komplett von der Hauswand abgerissen und entsorgt hat, blieb mir zum flechten nur dieser kümmerliche Rest, den ich schnell aus dem Haufen Grünschnitt ziehen konnte:

Stellt euch das mal üppiger vor, und mit Herbstdeko (Hagebutten, Kastanien, Eicheln) Die kleinen „Halteranken“ sind erhalten geblieben und geben dem Kranz einen unverwechselnbaren Charme. (click aufs Bild, dann wird es ein wenig größer) Hat jemand wilden Wein am Haus, den er/sie loswerden möchte?

Nun ja, Ausgangspunkt meiner Flecht-Ambitionen waren ja Weidenzäune. Und stellt euch vor: Kürzlich fand ich ein paar Weidenzweige auf einem Grünschnitthaufen an einem Parkplatz. Ich habe sie ganz schnell mitgenommen, und am nächsten Tag war der Grünschnitt fort. *Glück gehabt*

Die Weidenzweige habe ich dann in die Erde gestopft. Ich lese immer wieder, dass Weide hundertprozentig anwächst. Also habe ich die Zweige recht wild improvisierend „gepflanzt“ und gleich ein wenig geflochten.

 

mini garden chair
Mini Gardening Chair
Sessel für einen Miniaturgarten

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: