DIY

Socken reloaded



Soderle. Nach langer Socken-Abstinenz mal wieder ein Paar. Erst hab ich Socken gehäkelt um herauszufinden wie das geht, dann weil ich sie toll fand und auch welche gebrauchen konnte, dann um neue Varianten zu finden, dann um es anderen beizubringen, danach um sie zu zeigen und dann war irgendwie die Luft raus und im Sommer braucht man auch nicht wirklich warme Socken und Strümpfe.

Aber der Winter kommt und mit ihm meine kalten Füße. Weil ich meine gehäkelten Schätze nicht mit irgendwelchen anderen Billigsocken in ein und dieselbe Wäsche gebe, sowie niemals in den Trockner, brauche ich halt mehr als zwei oder drei Paare. Außerdem sind einige der Socken die aus meiner Nadel gehüpft sind weder in meiner Größe noch für den Winter gedacht, also habe ich meine Wollvorräte durchwühlt und ein Restknäuel gefunden.

Leider fehlt die Banderole, aber who cares for the Firma. Gehäkelt nach meiner Rundsocke. Dabei habe ich- wie ich nicht müde werde zu erzählen- nicht das Rad bzw. die Häkelsocke neu erfunden, sondern durch lange Testreihen vorhandene Sockenmuster angepasst, abgewandelt, kombiniert, bis eine für mich zufriedenstellende Form und Funktion herauskam.

Genug gelabert. Hier meine erste Socke für diesen Winter, Resteverwertung und nix Dolles, aber das Blog will gefüttert werden. Die nächste Socke habe ich schon angeschlagen, diesmal für den Junior.

PS: Oben als Bündchen ein Puschelgarn aus der Wühlkiste. Ich hoffe das macht die Wäschen mit…

Facebook Comments
  1. Ich finde sie auch sehr hübsch und der Puschelrand macht sich gut!
    Lieben Gruß,
    Monika

  2. Sieht doch schön aus! Mir gefallen sie sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: