Stempeln || stamping

paperminutes goes Babylon



Ok, ich gebe es zu…. ich finde die meisten Blogchallenges albern. Und habe doch zu einer ausgerufen, in ein paar Tagen mache ich eine weitere. Soviel zu Konsequenz…..

Doch heute sah ich eine Blogchallenge, die nicht nur Geburtstag feiert, sondern eine geradezu scheussliche Aufgabe gestellt hatte: eine Karte in der Farbkombination blau-orange. Igitt!  *mecker* 😉
Ich habe mich herausgefordert gefühlt. Und nun, nachdem ich zwei Karten hingerotzt habe… da fällt mir erst auf dass genau diese Farbkombi eigentlich mein tiefstes Innerstes anrührt: Ishtar!

Ich habe in einem längst vergangenen Blog einmal davon erzählt, wie ich bei einem Museumsbesuch unvermittelt vor diesem Bauwerk stand:  Das Ishtar-Tor.

Genau, das ist blau-orange. Und wunderschön. Für mich das schönste Bauwerk, das je gebaut wurde. Außer dem Haus meiner Oma natürlich. Sogar meinen Hühnerstall habe ich blau angemalt. Doch ich schweife vom Thema ab.

Denn orange ist auch der bunte Farbhalter einer metallischen Farbe, nämlich Gold. Ich liebe Gold. Ich bin der Goldtyp. Silberschmuck kommt mir nicht ins Haus. Und neben meiner Lebensfarbe Grün ist Blau schon immer und ewig meine Farbe gewesen. Diese challenge ist also- entgegen meiner anfänglichen Abneigung- genau mein Ding.

Genug gelabert. Ich habe aus Resten was zusammengeklebt, dabei sehr geschmiert. Mein Arbeitstisch hat jetzt goldene und orange Flecken. Egal.
Lustig ist auch, dass ich heute nachmittag beim basteleckenaufräumen noch dieses gelbe Brilliance-Kissen in der Hand hatte und mich gefragt habe, was um alles in der Welt ich damit jemals machen wollte.
Genau: billige Papiertags an die Farbe der Karte anpassen:

 
Wo das Tag ist? na, das steckt in der Karte. Überraschuuuung:
 
Sieht aus als hätte ich das Tag einfach unter den Papierstreifen geklatscht. Hab ich aber nicht, das Papier ist sauber aufgeklebt und in den Untergrund habe ich einen Schlitz geschnitten für das Tag. Sieht trotzdem oll aus.
Und eine zweite Karte, schmier schmier.

Ich bin wahnsinnig unzufrieden mit den Fotos. Die einzige Lichtquelle, die ich nach Sonnenuntergang und/oder Regen habe ist eine alte Leuchtstoffröhre. Die Kamera ist nicht die Beste, entweder ich gehe weiter weg und alles wird noch unschärfer, oder ich gehe nah ran und alle Karten sind froschaugenperspektivisch gewölbt. Weitwinkeleffekt. Bläh!

Ich habe auch versucht die Karten auf den Scanner zu legen, aber da 3D-Elemente drauf kleben wird das noch unschärfer.
Ach, ich jammere seit Jahren rum ich habe keine guten Bilder. Ich hatte mir eigens 2009 eine neue Digi-Cam gekauft, aber wen wunderts: Für 100 Euro bekommt man nichts gescheites. Ich tue mir selber leid. 😉

Aber diese Farbkombination blau/orange(gold) gefällt mir dennoch ausnehmend gut. Und Ishtar hätte ihre Freude dran gehabt.

Facebook Comments
  1. Hallo Bärbel,
    ich weiß gar nicht was du hast,
    blau und orange passen sehr gut zusammen, kommt eben immer nur auf die Gewichtung an.
    Mir gefallen deine Arbeiten.
    Gut gemacht!
    LG Kristina

  2. Deine Karte sieht super klasse aus und auch die Geschichte dazu find ich klasse. Du schreibst so herrlich.

    Lg
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: