Stempeln || stamping

Creativa 2010



Just in dieser Stunde geht die Creativa 2010 so langsam zu Ende. 5 Tage dauert die größte Bastelmesse Deutschlands. Und alle sind geschafft: Die Händler nach 5 Tagen Dauer-Reden, -Erklären, -Beraten und -Verkaufen. Die Kunden meist schon nach einem Tag dieses Einkaufsmarathons.
Für mich war es die erste Creativa seit vielen Jahren, auf der ich nicht gearbeitet oder geholfen habe. Ich war zwar gesundheitlich nicht ganz fit, aber ich wollte mir dieses Event nicht entgehen lassen.
Schon seit Tagen sind die Kreativ-Blogs voll von Berichten. Nicht selten auch Fotos der Beute. Der Stempel, Papiere, Stanzen, Neuheiten. Ich habe ganze 7 Euro ausgegeben, und selbst die waren gepumpt. Denn für mich ist die Creativa ein riesiger Fundus an Ideen und Anregungen sowie die Möglichkeit viele nette Menschen auf einer Stelle zu treffen.

Zum Beispiel dies: Diesen Monat fragte ich in meiner Blogchallenge nach selbstgemachten Blumen. Um so schöner fand ich darum die Demo am Stand von Fiskars. Die beiden Kreativ-Ladies Petra Amico und Melanie Schnabel haben den interessierten Massen tolle Produkte von Fiskars gezeigt.

Melanie in ihrem Element:
Und Petra in action:

Hier findet ihr Melanies blog: klick
Und hier Petras blog: klick

Dabei haben die Mädels auch Blumen gebastelt, also was für Mama…äh, mich. Dazu stanzt man 3 Kreise aus einem dünnen Papier aus, schattiert die Kanten und knüddelt das Ganze.
Petra hatte so hübsche Kreise vorbereitet, aus einem alten Buch. Meine Kreise erzählen eine kleine Geschichte… seht ihr die Worte (ich habe sie aufgehellt)?

Genau. „Stoffenen Verhängnis, holde Geliebte“. Welche hobbyschneiderin hat da nicht herzschmerzergreifende Ideen zu einer wunderschönen Geschichte?

Zurück zu den Blumen. Eine dritte Form wird ausgeschnitten, mit Fiskars-Schneideschablonen, und alles zusammengetackert.

Süß. Sähe auf einer Karte noch schöner aus, aber heute bastel ich nix mehr! 😉

Beim Eyelet-Setzen und Fiskars-Bonbon lutschen kam mir noch eine Idee:

Einfach das Bonbonpapier durch ein Eyelet friemeln, tolle Blume fertig.

Nicht schlecht gestaunt habe ich dann am Stand der hobbyschneiderin. Meine heißgeliebte Anne (Liebler) saß dort und zeigte einer Dame wie man aus Garnresten tolle Blüten zaubert. Das Staunen kam dann nicht zustande weil ich dieses Blütenmacherding zum ersten Mal sah, nein. Gestaunt habe ich über meine eigene Blödheit: Ich habe das Blütenteil schon letztes Jahr auf der Creativa bei diesem netten Herrn gekauft:

Michael war auch dieses Jahr wieder auf der Creativa, sah unglaublich GUT aus, aber ich Depp habe es verdaddelt ihn zu fotografieren (das Foto ist aus dem Jahr 2008, Michaels Haare sind jetzt locker 30 cm länger *ggg*)

Dafür habe ich sogar zwei Fotos von Anne beim Blütenbasteln:

Seht ihr das runde Ding auf dem Tisch? Damit macht man Blüten. Und ich habe sowas im Fundus und hatte es total vergessen. Wenn ich den Loom wiederfinde, probiere ich das sofort mal aus!!! Ich brauche Kartendeko!

Am Stand von Anne gab es weitere tolle Zusammentreffen: Aud und Anja, Tanja und immer wieder meine Anne, und ein allererstes Zusammentreffen mit FLATI!!! Auf die Gefahr hin mich für immer und ewig bei ihr unbeliebt zu machen, hier ein Schnappschuß von Sonja (Flati, rechts) und ihrer Freundin Maren (Ivi) (für ihre blogs klickt auf ihre Namen) beim Würstchenessen. Leider hat meine Kamera mich auf der Creativa ständig veräppelt (ich bin zu doof die zu bedienen), mal blitzt es Stunden zu spät, mal gar nicht. Aber man erkennt vage zwei Personen und die Würstchen:

Ja, und unscharf ist es auch. Darum noch ein Bild mit mehr Schärfe (nachgeschärft und pink umrandet):

ja genau: Die Schärfe liegt ganz hinten, wo die unbekannte Dame rechts in ein Regal greift. Super. Aber man erkennt Flati, gell?

Und das allerallerbeste kommt noch: Flati hat mir eine Karte mitgebracht. Denn am Tag zuvor kam meine zweite Elfe bei ihr an, und sie hat gleich eine supergeniale Karte damit gemacht. Mein Gehirn fing augenblicklich an zu rattern…. wie viele Mattungen, welche Farben, wie ausgemalt, welche Deko… aber die Karte ist so voller Details, dass ich kaum sagen kann was man alles darauf entdecken kann, wenn man sie sich genau anschaut.

Also erstmal ein (unscharfes) Foto, dass ich heute zu Hause gemacht habe:

Wie genau sie die Karte gemacht hat das könnt ihr hier nachlesen: Klick.

Ihre Fotos sind auch viel besser, schön scharf und die Farben viel echter. Was man auf beiden Fotos nicht sieht: Die Flügel und kleinen Herzen sowie die Blütenpollen (?) der Rock-Blüte (gelb) sind mit 3D-Lack überzogen…. ein Hauch Glitzer an den richtigen Stellen, das Hintergrund-Papier schimmert und glitzert… man kann es eigentlich kaum beschreiben, man muss es mit eigenen Augen sehen. DANKE Flati!

Und der Spruch! Der passt so perfekt! Ich muss neue Textstempel machen. So bald wie möglich.

Alles in allem war die Creativa also für mich keine Kauforgie, sondern ein Rausch der Ideen und ein Treffen mit besonderen Menschen. Kein Geld der Welt kann mir das erkaufen. „It´s priceless“ würde der Ami sagen. Und er hätte recht.

Facebook Comments
  1. Schon interessant und wieder mal klasse geschrieben 😉 … Wieso interessant? Weil ich schon das 2. mal hintereinander zwar auf der Creativa war, aber wieder nicht als Gast! Somit ist doch manches an mir vorbeigegangen 🙁 Aber nun weiss ich wenigstens, wie man süsse Blumen hinbekommt *ggg*

  2. Wie schön, das du Bilder mitgebracht hast, wenn ich schon nicht hin konnte.

    Wann bist du auf der h&h? Ich kann diesmal nur Freitag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: