Beauty

50



Ich habe es bereits schon ausposaunt, und da wir zu 7 Milliarden auf diesem Planeten hocken ist es auch gar nix ungewöhnliches: Im Oktober werde ich 50.

Im Großen Ganzen betrachtet mag das kein Beinbruch sein, der Weltuntergang steht NICHT kurz bevor und ich sterbe auch nicht um Schlag 12… aber wen kratzt sowas nicht, he?

Mit 30 meint man alt zu werden, mit 40 wünscht man sich dieses watteweiche Gefühl des 30ten Geburstages zurück. Aber um 50 kann man einfach keinen Bogen machen, da ist der Tag der Abrechnung.

Durch einige merkwürdige Zufälle stolperte ich über ein Thema, das ebenso alt und neu für mich war, und sich absolut wunderbar mit der midlife-whatever verknüpfen lässt: Make Up.

Da die meisten meiner Freunde noch nicht auf diese neue Blogadresse gestoßen sind, kann ich es ja fast unter 4 Augen sagen: Ich habe mein Äußeres geschätzte 40 Jahre lang vernachlässigt. Die ersten 10 Jahre hatte ich wirklich nicht viel Interesse an meinem Äußeren, aber als ich im Alter von 12/13 merkte, dass andere Mädchen hübscher, schlanker und beliebter sind als ich, habe ich mich damit abgefunden das Mauerblümchen zu sein.

Seltsamerweise sah ich manchmal gar nicht wie ein Mauerblümchen aus, mein Stil pendelte immer schon zwischen Clown und Knalltüte, aber immer lustig.

Einschub: Auch Frohnaturen können sehr, sehr traurig sein und über mehr oder weniger lange Phasen alles und jedes große Scheiße finden. Doch wir kommen da immer wieder raus, aus dem dunklen Tal. Irgendwie. Wie auch immer. Aber wenn wir Sonnenscheinchen schlecht drauf sind, dann sieht und hört man uns nicht! Darum meinen flüchtige Betrachter dann meistens, wir sind immer gut drauf und kennen die Schattenseiten des Daseins gar nicht. Glaubt es mir (und allen anderen Frohnaturen): Ich weiß wie Frust und Traurigkeit schmecken. Einschub Ende

Also 40 aktive Jahre als „ich seh sowieso Scheiße aus“. Und dann kommt Youtube. Und Lisa Eldridge. Vor dem zufälligen Klick auf ihre Youtube Videos wusste ich nicht wer das ist und es hätte mich auch nie und nimmer interessiert. Make Up ist was für Hirnverbrannte. Ich benutze Make Up so wie meine Rollenspiel-Kostüme: Zum Verkleiden.

Aber Frau Eldridge ist zum Niederknien. Sie macht Videos in denen sie am Anfang genauso oll aussieht wie wir alle morgens vor dem Spiegel, nach 10-15 Minuten Arbeit mit dem Schminkpinsel (sie hat über 300!!!) sieht sie aus wie ein hochbezahltes Model.

Hochbezahlt wird sie auch sein, denn sie ist Visagistin von Beruf. Sie gibt offen zu, dass sie das seit 25 oder so Jahren macht, ich komme also summasummarum auf ein geschätztes Alter von 40. Wenn sie mit 15 angefangen hat. Aber auch egal, denn sie hat es einfach drauf.

Sie ist nun schuld, wenn ich mein Taschengeld für Schminkpinsel ausgebe, Mascera und Gesichtscreme. Mit fast 50 darf ich das! Ich brauche es geradezu. Und wer kann schon von sich behaupten, im fortgeschrittenen Alter mal was Neues auszuprobieren. Und das Neue ist auch noch Schminke!

Wie sagt man so schön: Je oller, je doller! YEAH!

Zum einstimmen in mein neues Blog-Label (tag) „Kosmetik“ hier ein bisschen Lisa Eldridge:

Facebook Comments
  1. Aud, müssen wir echt machen, das wird ein Spaß!

    Piratess: hab ich garnicht gesehen…. ich schau mir eh alle Videos nochmal kurz an wegen der Produktempfehlungen, ich achte dann mal drauf

  2. Hübsches Tutorial, aber gegen die Makeup-Ränder sollte die Dame mal was tun. Wenn man sich den Haaransatz anschaut, meint man, sie trägt eine Maske.

  3. Wann treffen wir uns zum Make-Up-Ausprobieren?

    LG
    Aud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: