Deko-Accessoires-Schmuck Tutorials

Nochmal kantengehockt



Eh… gibt es ein Verb zu Kantenhocker? Ich glaub´ nicht. Dann machen wir jetzt eins: Wir hocken Kanten. Haben kantengehockt. Und gleich ein paar Adjektive dazu: Kantenhockig. Oder so.

Also nachdem ich neulich bereits kantengehockt habe, oder habe die dicke Elfe kantenhocken lassen, kommen immer mehr kantenhockige Ideen. Nix weltbewegendes, halt ausgemalte, ausgeschnittete Stempelmotive. Kinderkram. Aber es macht Spaaaaß!

Eine Kantenhockerin habe ich heute neu gebastelt, oder gleich zwei. Kantenhockende Blumenstecker. Und das geht so:

Stempel und ausmalen

Heute habe ich meine Aquarellkreiden von Lyra benutzt, die liebe ich heiß und inniglich. Ich glaube hierzulande sind die kaum bekannt, in den USA bereits länger, denn sie sind in einem Buch von Judi Kins bzw ihrer Designerin verewigt, welches bereits 1997 herausgekommen ist. Deutsche Wertarbeit, im Ausland beliebt und hierzulande unbekannt (kennt man ja)

Für jeden Blumenstecker habe ich das Motiv je 2Mal gestempelt, einmal gut und einmal nur schwach, mit dem Rest Farbe auf dem Gummi. Den guten Abdruck ausmalen, beide ausschneiden, der hintere braucht keine Beine. Auf die Rückseite eines Abdrucks einen Stecker kleben (hier ein Plastikmesser).

Da beide Abdrücke identisch sind passen sie genau aufeinander.

In Blümchen stecken, wenn es geht am Rand es Blumentopfes. Feddich.

Und weil ich solchen Spaß am knipsen hatte, sind die beiden Elfen für mich quer durch den Garten kantengehockt:

Doof ist die mangelnde Wetterfestigkeit der Blumenstecker. Vor vielen Jahren hatte ich dazu mal eine Anleitung, die ich nun selbst nicht mehr wiederfinde: Blumenstecker aus Plastikfolie mit Hinterglasmalerei. 

Muss ich mal neu machen diese Anleitung, und dann mit den Kantenhockern. Ich hoffe es gibt jemanden der das überhaupt sehen will. fishingforcompliments

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: