Ich hatte ja neulich schon mal berichtet, wie schlimm es dieses Jahr meine Tomaten getroffen hat. Ich werde das Gefühl nicht los, dass wirklich jeder Regenschauer das Ausmaß der Braunfäule verschlimmert.

Haben wir mal 1-2 Tage Sonnenschein reifen die noch grünen Tomaten weiter, regnet es wieder auf meine Schätzchen faulen sie schneller als ich gucken kann.

Am Wochenende sah meine „Feuerwerk“-Tomate noch so aus:

Einen Tag später, nach Sturm und Regen war die obere aufgeplatzt (was noch zu verkraften wäre) und aus der unteren wurde ein brauner Matsch. Die schöne dicke rote habe ich genüßlich verspeist (nicht ohne Samen für´s nächste Jahr zu stibitzen) und der braune Matsch wanderte auf den Notfall-Haufen.

Dieser Haufen sieht so aus:

Alles faul, matschig, braun. Ein Trauerspiel. Auf den Kompost kann das nicht, dann ist die Fäule für das nächste Jahr vorprogrammiert, oder ich benutze meine Komposterde nicht für Nachtschattengewächse… ein No Go.

Noch ein Bild von der Braunfäule, falls jemand das sehen will:

Das arme Tomatenkind vorne hat schon einen großen braunen Fleck. Einen Tag später ist die halbe Tomate braun.

Ich hatte gehofft noch ein paar Tomaten retten zu können, aber nach jedem Regentropfen sind wieder neue Früchte hinüber.

So, genug gejammert. Geteiltes Leid ist halbes Leid- ich habe von vielen anderen gehört denen es momentan genauso geht. Vor und in dem Gewächshaus. Ich glaube nächstes Jahr kaufe ich meine Tomaten wieder im Supermarkt.

Facebook Comments
  1. Du Ärmste!
    Was soll ich sagen: Hier siehts genauso aus. Ich ernte die Tomaten auch direkt mit Wurzel…
    Aber nächstes Jahr wird alles anders. Ich werde en paar weniger Sorten in den Garten setzen. Dann ist im Zweifel der Frust nicht so groß und falls es schön wird bekomme ich trotzdem eine Ernte.
    Übrigens leben immernoch ohne Dach die „Wildtomate“ und die „Golden Current“, 2kleine Cocktails, die dem Wetter trotzen.
    Auch eine „Orange Russian“ will noch nicht aufgeben, während ich die Schwester von ihr rausgezupft habe wegen Blütenendfäule – ohne Braunfäule. „Schwarze Tanne“ hätte es fast geschafft.
    Sei nicht traurig. Das großziehen hat ja auch schon Spaß gemacht, oder?
    Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: