Beauty Fußball nailart

Den Schalk(e) im Nacken



Ich habe mit Fußball eigentlich nix am Hut. Aber mein Mann hat zu einem mir nicht näher bekannten Zeitpunkt beschlossen, ein glühender Schalke-Fan zu sein. Seitdem flaggen wir blau-weiß zu allen Gelegenheiten. Es gibt schlimmere Farbkombinationen…

Und weil es am vergangenen Wochenende wieder in die (arschkalte) Arena Auf Schalke ging, habe ich meine Nägel selbstverständlich passend angemalt. Königsblauen Nagellack sammle ich schon seit Monaten. Mit dem Logo habe ich sehr gekämpft, denn die kaufbaren Nagelsticker, die es angeblich vor Jahren mal gegeben hat, waren trotz Anfrage im Fanshop nicht mehr aufzutreiben.

Also habe ich mein gutes, altes Stickerpapier aus dem alten Bastelfundus ausgekramt, das Logo von der offiziellen Fanseite gemopst und in Miniatur ausgedruckt. Den kleinen Raub mag Schalke mir verzeihen, es geschah für einen guten Zweck.

Das Ausschneiden der winzigen Motive war kniffelig, aber machbar. Nach der Grundierung mit einem königsblauen OPI-Lack kamen die Sticker drauf, Daumen und Mittelfinger etwas größer und auf den kleinen Nagel eine gekürzte Version mangels Platz.

Daumen und Mittelfinger erhielten noch ein Finish mit Glitzerlack, logisch. Glitzer muss einfach sein! Alle Nägel bekamen dann noch zwei Schichten Überlack und fertig waren die Schalke-Nägel.

schalkenaegel02

schalkenaegel04

Da man wieder mal nix erkennen kann, noch zwei Knipser:

schalkenaegel03

Das Blau war vieeeel heller, mäh! Wieso bekomme ich das nicht hin, hä?

Zur Not noch eine Vergrößerung eines Details:

schalkenaegel05

Da sieht man den Glitzer, das funkelt sooo hübsch. Man sieht auch gut, dass die Druckerfarbe des Logos leicht verwaschen ist, als ich ganz, ganz vorsichtig den Schutzlack aufgetragen habe. Vorher war das schärfer, ich schwöre! Aber für ein Fußball-Wochenende reicht das, ich will ja keinen Wettbewerb gewinnen.

Vom grafischen und künstlerischen Standpunkt aus betrachtet ist das Nageldesign auch eher nicht vorzeigbar. Aber ich wollte was thematisches machen, und was Besseres ist mir bisher nicht eingefallen. Rein blau-weiße Designs haben keinen Wiedererkennungseffekt. Denkbar wäre noch ein Fußball-Design, aber daran arbeite ich noch.

Nur für die Bücher: Schalke hat mies gespielt, sorry. Und mit dem 1:1 vom Samstag noch echt Glück gehabt. Und dafür gibt Frau sich solche Mühe….pffff.

Facebook Comments
  1. Am schönsten find ich ja den qualifizierten Satz
    „…es gibt schlimmere Farbkombinationen“ 🙂
    Na und wo Blau auch noch Deine Lieblingsfarbe ist könnste glatt noch ein Schalkebeet anlegen *kicher*
    Dann würden die Kumpels aber Augen machen…

    Nur wenn Wahlen anstehen sollte man vielleicht nicht unbedingt nach der Lieblingsfarbe gehen…
    nach dem Motto:
    „Wen wählst Du denn?“
    „Keine Ahnung, welche Partei hat nochmal lila+pink??“

  2. Hihi, Susanne! Ich bin ja garnich sooo extrem wie mein Kerl. Hab auch eben alles angeschrubbt, denn ich habe morgen ein wichtiges Gespräch und wollte nicht gleich als Knalltüte dastehen… *ggg*
    schwarz-gelb wäre wirklich mehr drin an Gestaltungsideen. Seit 5 Minuten sind die Nägel wieder kurz und grün….herrlich 🙂

  3. Anonymous

    Hallo Bärbel,

    bisher warst Du mir ja sehr sympathisch….
    ….aber als gebürtige Dortmunderin kann ich das nicht gutheissen ;-))))
    schwarz-gelb sind meine Farben und das würde bestimmt auch ganz toll aussehen.

    Nee, Scherz bei Seite, ist gut gemacht, über die Motive lässt sich ja immer diskutieren.

    Liebe Grüße,
    Susanne / Strickperle

  4. Also, Du kommst auf Ideen. Das ist wirklich der Knaller.
    Ganz liebe Grüße
    Ari

  5. Bei dem Wetter ins Stadion?
    Da werden nicht nur die Nägel blau und die Nasen rot. Sondern die anderen weiblichen Fans wahrscheinlich gelb vor Neid auf deine kreative Umsetzung des Fußballthemas.
    Was dir so alles einfällt, unglaublich……

  6. Bärbel, HUT ab, sieht das genial aus.

    Ich bin wohl ein Stuttgarter durch und durch, doch das gefällt sogar mir.

    Toll, mach weiter so!

    LG Franzi aka Mamalade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: