DIY Häkeln || crochet Nähen || sewing

handarbeit&hobby 2012 – Teil5



Dieser letzte kleine Beitrag zur Fachmesse handarbeit&hobby ist mehr eine Gedankenstütze für mich. Seit vielen Jahren bin ich auf der Suche nach der perfekten Häkelnadel für den Bullionstich oder Wickelmasche. Ich habe bei meinem Einstieg in das Häkelhobby recht schnell verrückte Ideen aus aller Welt gefunden. Darunter war das „freeform“-Häkeln, eine sehr schöne Art sich ohne jegliche Häkelschrift oder Anleitung wunderschöne Accessoires oder Kleidung zu machen.

Ein elementarer Stich für dieses freeform-Häkeln ist nun diese Wickelmasche. Hier seht ihr das Video, wo ich diese Technik da erste Mal gesehen hatte: Bullion-Video.

Das Video ist nur interessant für Häkelfreaks, alle anderen können nun aufhören weiterzulesen. Wie man sieht, wickelt die Dame das Garn um die Mitte der Häkelnadel. Warum? Nun, die Technik basiert darauf, dass man den Arbeitsfaden durch eine bestimmte Anzahl von Wicklungen zieht. Das klingt einfach, klappt aber so gut wie in dem Video nur, wenn ein Teil des Schaftes dicker ist als der Haken. Logisch, denn sonst lässt sich nix durchziehen weil die Wicklungen zu eng sind.

Ich habe auch Techniken gesehen, in denen der Arbeitsfaden durch jede einzelne Wicklung gezogen wurde, aber das klappt bei mir nicht wirklich. In meinen Experimenten sahen Wickelmaschen, die pronto in einem Zug durchgezogen wurden, immer gleichmäßiger aus als dieses Wickel-für-Wickel-Ding. Das muss natürlich jeder selber wissen, aber ICH will eine Häkelnadel die in einem (Durch-)Zug funktioniert.

Ich besitze Nadeln wie die Dame im Video. (Ein paar runde Bullion-Muster seht ihr rechts) Aber damit kann man nicht stundenlang am Stück häkeln ohne sich zu verkrampfen. Darum suche ich nun seit Jahren nach besseren Nadeln. Und: Sie sollten in Deutschland erhältlich sein. Nennt mich einen Korinthenkacker, aber ich habe zahllose Freunde und Händler mit diesem Anliegen genervt. So auch auf der letzten h&h.

Addi, eine deutsche Firma mit exzellenten Strick- und Häkelnadeln (meine Lieblingsnadel kommt von dort) konnte mir nicht helfen. Clover, eine weltweit bekannte Marke für gutes und ideenreiches Handarbeitszubehör hatte auch keine geeignete Nadel, gab mir aber tolle Tipps um mir eine Bullionnadel selbst zu machen. Ich behalte das im Hinterkopf.

Endlich, endlich fündig wurde ich dann bei KnitPro. Ich werde beizeiten einen eigenen Beitrag über KnitPro erstellen, denn allein über das Material, aus denen die Nadeln gemacht werden, könnte ich Romane erzählen! Am Stand trug ich mein Anliegen vor, und die nette Mitarbeiterin öffnete mir einen Satz Nadeln zum ausprobieren. Mit einer ganz bestimmten Nadel konnte ich dann problemlos wickeln und durchziehen. Warum? Nun, KnitPro stellt seit 2 oder 3 Jahren Häkelnadeln mit einem Doppelhaken her. Für lange Häkelarbeiten finde ich diese Nadeln nicht so interessant, ich kann mir nicht vorstellen mehrere Stunden eine Häkelnadel „verkehrt herum“ in der Hand zu haben. Aber da die Nadel zwei unterschiedlich große Enden hat, ist der Schaft im Verhältnis zur kleineren Größe dann dicker.

Ich hätte mir auf der Messe eine Nadel schnorren können, aber da ich diese lediglich privat nutzen möchte fand ich das unpassend. KnitPro hat mich und meine Begleitung dann trotzdem mit kleinen Geschenken überhäuft, was ich sehr nett fand.

Die Doppel-Häkelnadeln habe ich nun in mehreren Größen im nächstgelegenen Handarbeitsgeschäft bestellt und warte sehnsüchtig auf die Lieferung. Und dann wir gewickelt, das sage ich euch aber!

Meine zweite Suche nach ausgefallenen Materialien hängt mit der Blumenbrosche zusammen, die ich letzten Herbst gebastelt hatte. Ich will euch nun nicht zu Tode langweilen, hier die Kurzform: Ich suche eine Broschennadel, die gleichzeitig eine Nadel und einen Haarclip hat. Jeder Drogeriemarkt hat mittlerweile solche Pins, mit Blüten, Perlen, was weiß ich. Aber wenn so was verkauft wird, dann müssen doch irgendwo auch die Einzelteile erhältlich sein.

Ich habe also auf der h&h die in Frage kommenden Firmen ausgequetscht. Ich muss zugeben, auf einer Bastelmesse wäre meine Frage angemessen gewesen. Auf einer Handarbeitsmesse weniger, und so konnte Prym mir trotz eines riesigen Angebotes an ähnlichem Schnickschnack nicht weiterhelfen. Bei Gütermann hat uns ein sehr netter Mitarbeiter mit viel Geduld durch das Angebot dirigiert. Wir wurden auch fündig, leider ist der Artikel nicht online einsehbar. Immerhin hat Gütermann viel Zubehör zum Schmuckbasteln, und dort werdet ihr dann auch die „bobby pins“, sprich Haarnadeln finden, auf die man etwas aufnähen kann. Gütermann gab mir Muster auf der Messe mit, wenn ich damit arbeite werde ich berichten.

Beide Produkte, die Doppelhäkelnadel und die Haarnadel, werde ich dieses Frühjahr noch eingehend beleuchten. Darum nun genug davon.

Die Messe hatte natürlich noch viel, viel mehr interessante Dinge über die man erzählen könnte. Doch nun ist es fast 2 Wochen her, dass ich all diese schönen Inspirationen sehen konnte, und wenn ich heute nicht zu einem Ende komme, dann werde ich niemals fertig. Eine letzte Kleinigkeit, die mir auffiel noch zu Schluss:

Ich bin ja bekennender Burda-Fan, und auch deren größter Kritiker. Auf der Messe lagen englische Versionen der aktuellen Burda zum Mitnehmen aus. Ich wollte diese eigentlich direkt vergleichen, aber ich denke mein Fazit reicht hier aus: Irgendwie ist auf englisch alles schöner. Aber das gilt nicht nur für die Burda…..

Facebook Comments
  1. Marion!!!! Hi!

    Ich sehe immer im Vergleich mit anderen Resümees (da gehören schräge Striche drüber, ich weiß) dass jeder ganz andere Dinge auf völlig unterschiedliche Weise sieht. Man müsste die mal alle sammeln, aber bis man sie beisammen hat ist die nächste h&h. Was soll´s.. nächstes Mal treffen wir uns wieder, gell?

  2. Nachdem ich die h&h diesmal urlaubsbedingt verpaßt habe danke ich dir für deine ausführlichen und persönlichen Berichte!

  3. Toll und interessant Dein Bericht Bärbel … dankeschön auch für Deinen Besuch bei mir und Deine lieben Worte :))

    Übrigens hatte ich über 20 Jahre ein Hobby- und Künstlerbedarf-Geschäft als sogenannter Vollsortimenter mit fast vielen tausend Einzelartikeln, Floristik, Dekorationen, Kartendesign, Event-Management und und und … in meinem Fundus habe ich immernoch einiges – also frag mich einfach – könnte gut sein, dass ich noch was habe 🙂

    Ein schönes Osterfest wünscht Dir

    die Mari(anne)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: