Beauty DIY Frühling nailart

Frühlingsnägel



Zum Wochenende habe ich mir ein frisches Nageldesign gegönnt. Nachdem ein Versuch mit einem grün-gelben Farbverlauf (siehe rechts unten) nicht gelungen war, hatte ich mir zwei neue Pastellfarben von Manhatten im DM gekauft. Dabei stellte ich fest, dass der DM-Markt nun auch Essie-Lacke anbietet. Ulkigerweise war mein neuer Grünton exakt der Gleiche wie ein neuer von Essie, jedoch nur halb so teuer.

Allerdings wurde ich von dem Manhatten-Lack sehr enttäuscht: Als „60 Sekunden schnelltrocknend“ ließ er sich nicht gleichmäßig auftragen. Was in 60 Sekunden ganz trocken sein soll, das ist nach 5 Sekunden angetrocknet. Das Ergebnis waren schlierige, ungleichmäßige Nägel. Das nächste Mal greife ich zum hochwertigen Essie, der hat mich noch nie enttäuscht.

Der mißlungene Versuch rechts sollte ein Experiment mit Farbverlauf sein. Ich hatte in einem blog gesehen, dass man mit Kosmetikschwämmchen sehr schöne Farbverläufe auf die Nägel zaubern kann. In diesem Fall jedoch sieht man das Ergebnis kaum- der grüne und gelbe Perlmuttlack gibt einfach nix her. Beide Lacke sind von Kiko, und an sich wirklich sehr schön. Nur halt nicht für diesen Zweck.

In meinem Frust wollte ich schöne, grüne Nageltattoos auflegen, aber wie ihr seht sieht man nix. Auf dem Trägerpapier sahen die Swirls sehr dunkel aus, auf den Perlmuttnägeln verschwinden sie geradezu. Um das Ganze ein bisschen aufzupeppen kam Glitzerlack drüber, aber das Design hat bei mir keine 3 Tage überlebt, es war zu scheußlich.

Nach dem letzten Gel-Nageln (hehe) musste es noch einmal Grün sein. Nachdem der grüne 60-Sekunden-Lack jedoch zu grauslich aussah, habe ich ihn mit einem dunkelgrünen Blumenmuster gestampt. Wie üblich wurde das total ungleichmäßig, ich bin einfach zu doof dazu.

Aber man macht Fehler, um was Besseres daraus zu basteln: In die Lücken des Stamping kamen bunte Blümchen, mit pinkem Lack von Aldi und weißem Stamping-Lack, aufgetragen mit Dotting-Tools. Ich habe bisher keinen weißen Lack gefunden, der mit nur einer Lage ausreichend deckt. Für kleine Details wie die Blüten muss also der Stamping-Lack herhalten, der sehr dickflüssig ist.

Das neue Design gefällt mir besser. Ich denke das lasse ich drauf bis es rauswächst….Hier nochmal in GROSS:

 

Merken

Merken

Merken

Facebook Comments
  1. Deine Nägel sind ja unglaublich!!! Also diese Ranken gefallen mir am Besten, die anderen „Lackierungen“ sind auch toll, aber diese Grüntöne sind genau meine Sache…

    Stempeln?? Habe mir vor kurzem so eine Schablone mit Spatel und Gummistempel gekauft, mich aber noch nicht daran getraut. Außerdem habe ich immer gerne ratze-kurze Nägel (Gartenarbeit…).
    Ich glaube ich werde es einfach mal versuchen… *bibber-schlotter*

    Was ist denn „Essie“-Nagellack??? Und wo bekommt man den???

    Dir ganz liebe Grüße,
    Elfchen

  2. Joko!!! Bitte entschuldige (ich hoffe Du liest das), der Kommentar lag 3 Tage auf Halde und ich hab es übersehen!
    Hier hatte ich mit einem Nageldesign-Stamping gearbeitet, das ist ganz anders als normale Stempel!!! Dabei schmiert man den Nagellack (optimal ist extra Stampinglack. der ist fester) in eine Art Schablone, und nimmt die Farbe dann mit einem Gummi“stempel“ ab, der aber ganz weich und glatt ist. Strenggenommen ist das ein „Tampondruck“, halt im Kleinformat. Ich hoffe Du liest das noch 😀

  3. Das ist scharf! Ich hab mir auch mal nen Stempel geholt – aber ehrlich glaub ich der ist kaputt, stocke-steif und läßt sich nicht wirklich auf den Nagel drücken (kannste gleich nen Stein nehmen). Aber wenn ich das sehe, kauf ich mir noch einen 🙂 Genial!!!

  4. du hast da echt ein händchen für. 🙂
    ich würde mich freuen,wenn du auch mal bei mir reingucken würdest. schönes wochenende wünsche ich dir ♥
    http://kimsalome.blogspot.de

  5. mir gefallen auf dem Foto auch die gelben Nägel!
    Meine Nagelfee hat mir beim letzten Mal ja rote Spitzen und weiße Punkte gemacht – die hat sie einfach mit Acrylfarbe auf das trockene rote Gel getupft – und zwar mit einem Embossingstift (also die Dinger mit den kleinen Kügelchen oben)
    Trocknen lassen, dann nochmal Gel drauf – fertig. Überlack geht dann ja auch.
    Übrigens, ich hab selber ne Härtungslampe – Gels bekommt man recht billig bei ebay….

    LG, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: