DIY Nähen || sewing

Rüschenschal Tutorial



Ich tue es schon wieder! Fremdbloggen. Bevor ich euch sage worüber, noch ein paar Gedanken zu dem Thema.

Ich blogge seit 2006, blablabla, das könnt ihr schon nicht mehr hören. Das heisst, ich hab das bloggen nicht erfunden. Aber ich habe seine Entwicklung verfolgt. Heute sind Blogs natürlich weit mehr als Online-Tagebücher. Diese schnelle und optisch ansprechende Möglichkeit Inhalte zu teilen und mitzuteilen, das ist in meiner Onlinewelt nicht mehr wegzudenken.

Persönlich bevorzuge ich Blogs, in denen man etwas lernen kann. Diesem Anspruch werde ich leider nur selten selber gerecht, aber gebe mir Mühe. Bei den vielen Besuchen auf DIY- oder Beautyblogs sehe ich natürlich auch unzählige Ideen und Anleitungen, die mir wieder weitere, eigene Ideen der Umsetzung geben. Ab und zu begegne ich dann Inhalten, die ich nicht besser machen kann.

Jetzt kommt wieder das ABER. Aber ich mag es eigentlich nicht, wenn tolle Blogs vollgestopft sind mit Links zu anderen Blogs. Das erweitert nicht die die Kreativität, das kopiert sie nur. Schön finde ich es, wenn jemand ein Blog sieht, einen Beitrag, mit den Vorgaben dort etwas Eigenes oder etwas Neues schafft, und dies dann der Welt mitteilt. Variation statt Wiederholung. (Natürlich nie den Link zum Original vergessen!)

Die wenigen Inhalte, die man in meinen Augen nicht besser machen kann.. soll man die doch teilen? Damit mehr Menschen sie sehen? Ich bin der ewige Zweifler, also kann ich mich nicht entscheiden.
Vor einigen Tagen habe ich meine Bedenken dann über Bord geworfen, als ich die tolle Haarspange von Schnorpel.net gesehen hatte. Die musste ich euch einfach zeigen!

Gleich am nächsten Tag sah ich dann das Foto, das ich euch oben abgelegt habe. Das ist ein hübsches Bild, aber ich hätte es nicht weiter beachtet, wenn es nicht zu einem Tutorial für einen Rüschenschal gehört hätte. Na ja, dachte ich, was kann das schon sein. Stoff-kräuseln-Rüsche-fertig.

Von wegen! Die „Schnittquelle“ benutzt eine Technik, auf die ich garnicht gekommen wäre. Was dämlich war, denn eine ganz ähnliche Technik hatte ich mir für meine Stoffblumen ausgekaspert. Aber die Schnittquelle pappt ganz einfach die Kreise/Rosetten an ein Band. Feddich. Eh… wie genial ist das denn?

Wie schon bei Yvonnes (Schnorpel.net) Brosche liegt hier der Effekt in der Einfachheit. Ich muss mir diesen Schal wirklich mal nacharbeiten. Und weil ich darauf brenne euch diese supergeniale Technik zu zeigen, verlinke ich sie euch gleich. Mag sein die Schnittquelle hat eine altbekannte Technik verwendet, aber ich habe sie vorher nirgendwo gesehen, also schicke ich euch dahin.

Nach dieser epischen Einführung in die Beweggründe für´s Fremdbloggen nun endlich, endlich der Link zu dem Tutorial. Ich werde noch öfter fremdbloggen. Irgendwie würdigt man ja auch damit die Arbeit von anderen. Und ich hoffe irgendjemand bloggt mich auch mal fremd. Aber bitte immer vorher mit mir reden, ja? Ich frage vor dem Fremdbloggen auch immer nach.

Die Schnittquelle hat mir erlaubt euch das Tutorial für dem tollen Volantschal zu zeigen. Klickt aufs Bild und staunt!

PS: Die Schnittquelle hat auch klasse Schnittmuster. Mag sein, ich wurde durch das Tutorial als Kunde geworben. Aber in diesem Fall bin ich froh, wenn Werbung funktioniert.

Facebook Comments
  1. danke für’s fremdbloggen! 😉
    der schal ist wirklich genial!!

    liebs grüssl
    simsey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: