[et_pb_section admin_label=“section“ transparent_background=“off“ allow_player_pause=“off“ inner_shadow=“off“ parallax=“off“ parallax_method=“off“ padding_mobile=“off“ make_fullwidth=“on“ use_custom_width=“off“ width_unit=“on“ make_equal=“off“ use_custom_gutter=“on“ gutter_width=“2″][et_pb_row admin_label=“row“ make_fullwidth=“off“ use_custom_width=“off“ width_unit=“on“ use_custom_gutter=“off“ gutter_width=“3″ padding_mobile=“off“ allow_player_pause=“off“ parallax=“off“ parallax_method=“off“ make_equal=“off“ parallax_1=“off“ parallax_method_1=“off“ column_padding_mobile=“on“ parallax_2=“off“ parallax_method_2=“off“][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“ background_layout=“light“ text_orientation=“justified“ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“]

Mein Projekt Avalon ging am Freitag in die finale Phase. Oder halbfinal, denn ich überlege nun, ob ich am Ausschnitt die Borte vom Ärmel anbringen soll oder nicht.

Da ich keinen optimalen Stoff für das Ärmelfutter UND die Ausschnittkante finden konnte, habe ich auch hier gestückelt. Aus dem Originalkleid der Serie „Mists of Avalon“, bei dem lediglich zwei Stoffe für Kleid und Futter/Borten/Blenden benutzt wurden, habe ich leider ein Puzzle machen müssen.

Das Kleid besteht aus einem groben Wollgemisch, die Ärmel aus einem locker gewebten Mischgewebe, die Ärmelborte aus einer Dekostoff und das Ärmelfutter aus einem vierten Stoff, einem traumhaften Leinengewebe. Mir persönlich wäre es too much, nun den steifen Dekostoff der Ärmelborte an den Ausschnitt zu pappen.

Die verstürzten Kanten des Ausschnitts und der Ärmel habe ich mit einem Handstich benäht, der Kleidsaum selbst blieb offenkantig. Hier eine kleine Fotomontage, rechts unten die Ausschnittkante, und der Saum des Kleides. Da ich das Kleid nach dem Nähen und vor dem Einsetzen der Ärmel gefärbt hatte, ist die Saumkante schön ausgefranst. Die Handnaht ist schlecht zu erkennen, aber ich mag sie sehr:

An dem Ärmelsaum sticht die Handnaht mehr heraus, hier habe ich einen anderen Stich verwendet. Außerdem habe ich die Nahtzugabe des Ärmelfutters mit einem Zierstich flach genäht, eine unmittelalterliche Kleinigkeit, aber ich mag es. Das war immerhin das erste Mal, dass ich einen Zierstich (und dazu noch an einer billig-Maschine) verwendet habe. Ich muss sagen, es hat gut geklappt. (am Umschlag des Ärmels zu sehen, hoffe ich)

avalon Kleid

Leider sitzt das Kleid an meiner Puppe absolut grottig. Sie ist kleiner und schmaler als ich, und das Ganze sieht mehr aus wie ein Kartoffelsack (schon allein diese Farbe…). Ich schwöre euch, ich selbst fülle das Kleid komplett aus. Außerdem sind die Farben sehr hübsch geworden, wenn auch weit von dem entfernt was ich mir gedacht hatte.

Über die Form der Ärmel allerdings ärgere ich mich. Ich hätte nach dem Schnittfoto und dem Schnitt-Teil der Ärmel eine breitere Form der Ärmelschleppe erwartet, das ganze wurde recht schmal und sieht popelig aus. Ich hatte den Ärmelschnitt zerschnitten, und den oberen Teil zusammengefasst. Dies hatte nichts an der Schleppe selbst geändert, aber das macht es mir nun leichter- falls ich den Schnitt nochmal benutze- die Schleppe selbst abzuändern und zu erweitern. Falls…

Das Originalkleid aus Avalon erkennt man nicht mehr, aber das war ja auch nicht meine Intention. Mir ging es um den Look, und den habe ich auch ohne Ausschnittborte bekommen. Vielleicht fällt mir irgendwann zu dem Thema noch was ein, dann gibt es hier einen Nachschlag.

Zusammenfassend möchte ich sagen:

Den Schnitt Buterrick 3552 mag ich immer noch, aber er sitzt nicht so, wie die Bilder auf dem Cover vermuten lassen, er ist viel enger. Mag sein, die Models waren zu dünn für die genähten Musterkleider, außerdem habe ich solche „Ausreißer“ bei Butterick bisher nicht erlebt. Vielleicht nähen noch weitere Larper diesen Schnitt und berichten über ihre Erfahrungen, man wird sehen.

Hier nun mein Kleid, leider am falschen Körper fotografiert. Nun fehlt mir noch ein passender Umhang, und jemand der Lust hat mich mit dem Kleid zu fotografieren.

avalon gown

 

Nachtrag: Ich habe es Samstag bereits im Einsatz getestet: Schön bequem und warm, aber die Ärmel sind echt unpraktisch *grins* Und die Schleppe stört (mich) kein bisschen, höchstens alle die hinter mir gehen. Wir haben zu Samhain ein großes Feuer gemacht, und mein Kleid duftet jetzt himmlisch nach Holzrauch. Herrlich.

[/et_pb_text][et_pb_divider admin_label=“Teiler“ color=“#ffffff“ show_divider=“off“ height=“180″ divider_style=“solid“ divider_position=“top“ divider_weight=“1″ hide_on_mobile=“on“] [/et_pb_divider][et_pb_signup admin_label=“E-Mail-Optin“ provider=“mailchimp“ mailchimp_list=“95d9c79d44″ aweber_list=“none“ use_background_color=“on“ background_color=“#7EBEC5″ background_layout=“dark“ text_orientation=“left“ use_focus_border_color=“off“ header_font_size=“26″ body_font_size=“14″ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“ custom_button=“off“ button_text_size=“20″ button_border_width=“2″ button_border_radius=“3″ button_letter_spacing=“0″ button_use_icon=“default“ button_icon_placement=“right“ button_on_hover=“on“ button_border_radius_hover=“3″ button_letter_spacing_hover=“0″] [/et_pb_signup][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Facebook Comments
  1. wow der ist wunderschön!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Wow, das sieht voll schön aus!!!
    Was wohl mit „mit Zierstich flach genäht“ und so einiges anderes heißen mag *grübel* – egal, ich will auch Fotos mit Dir im Kleid!!! 🙂
    Dicken Butz und fühl Dich herzlichst geherzt

    • Butz zurück! Flach genäht ist kein Fachbegriff, ich hab mir das ausgedacht. Denn normalerweise wird eine Naht flachgebügelt, aber da ich zum Bügeln zu faule war, und wollte, dass die Nahtzugaben NIE wieder hochkommen, egal was passiert, hab ich einfach drübergenäht. Ich find es total clever.

  3. Einfach nur toll 🙂

    Liebe Grüße

  4. Großartig Bärbel!
    Und die Handnaht in der hinteren Mitte würde ich lassen, das schaut aus als ob dich eine Zofe jedesmal einnähen müsste 🙂
    Das ganze Schleppenzeugs ist bühnenreif, der Effekt ist so groß wie die Alltagstauglichkeit klein.
    Aber egal: Drama, Baby.

    Und reich uns unbedingt angezogene Fotos nach!

  5. Also mir hat das Kleid „live und in Dosen“ gut gefallen, auch die Farben. 🙂

  6. wow das sieht ganz schön toll aus und die Farben passen wunderbar zum Herbst…wie wird das denn hinten verschlossen?
    seufz sowas tolles hätte ich ja auch gern….wenn ich mal groß bin oder einen Sack Zeit geschenkt bekomme oder so…

    sei lieb gegrüßt
    anja

    • Ich weiß, ich hab ein schlechtes Gewissen mir dauernd solchen Firlefanz zu nähen… Übrigens habe ich die mittlere Rücken-Behelfsnaht (große Nähmaschinenstiche, um später eine Schnürung oder Reißverschluß einzuarbeiten) einfach mit doppeltem Garn und Hand-Kreuzstichen zugenäht, denn weil der Kleiderstoff eine Elastik-Beimischung hat, kann man das Kleid wie eine Pelle anziehen und muss es nicht öffnen. *schlaues Bärbel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: