For more english please scroll down.

Ich muss zugeben, das Wortspiel mit „heavy metal“ ist ein bisserl an den Haaren herbeigezogen. Denn die Technik, die ich euch heute zeigen möchte ist alles andere als „schwer“, sondern kinderleicht.

Bevor ihr nun euren Nachwuchs mit Metalfolien spielen lasst: Lieber nicht. Erstens muss man mit Hitze arbeiten, und zweitens ist Kupfer heutzutage schweineteuer geworden.

Ich habe noch eine Packung Kupferfolie „von damals“, als der A4 Bogen noch 1,60 Euro gekostet hat. Das waren Zeiten, was? Heute muss man so ein Stückchen Metall fast mit Gold aufwiegen.

Damals haben wir oft mit Metall geprägt, und dabei gefiel uns Kupfer immer am besten. Andere Metalle wie Messing gab es nur in großen Stärken, die sich nicht prägen ließen. Ich denke mal, das ist heute nicht anders.

When we played with the stamping technique on copper, the material was pretty cheap. Some things never change, but this one did: The copper price is going up and crafters should stamp on copper now, before we have to sell our jewellry to pay for a copper sheet. 😉

Für die Prägetechnik mit Stempeln habe ich euch für den Frickel-Freitag ein neues Video hochgeladen. Wie immer hoffe ich, dass es gefällt und verständlich ist. Diese Technik zu zeigen hatte ich schon seit einer Ewigkeit vor. Wie so viele andere auch….

Heute ist es endlich soweit: Das neue Video zeigt in wenigen Minuten, wie man auf Metall prägt und das Werk weiter verarbeiten kann. Darüber hinausgehende Tipps gebe ich bei Bedarf hier im blog. Stay tuned.

Today I finally can show you a tutorial on youtube, how I stamp and emboss on copper. There may be other ways to do this out there. But I hope you find my video useful and enjoy what I made with the copper. Further tips and ideas will be given in this blog, as soon as I have more to show. Hugs, Baerbel

I have used these fairysale stamps for this project:
Ich habe diese Stempel von fairysale benutzt:

Schmetterlingsflügel (butterfly wings)
Büste (dressform)
Text „Freunde“ (friends)

Mit dem geprägten Metall passt der gepimpte Wimpel perfekt zu der aktuellen Challenge von Paperminutes:

Facebook Comments
  1. Rosie, das Problem war, ich bekam neulich Kommentare von „anonym“ die aber nicht anonym waren (hatten im Kommentar ihren Namen geschrieben), halt nur Leute die weder google noch sonst ein Konto haben. Die will ich nicht ausschließen…. die könnten dann nicht meehr schreiben, oder????

  2. Ein tolles Video, das muss ich nachmachen.

    Wegen der Spam’s: Du brauchst nur bei den Einstellungen „Posts und Kommentare“ das Kästchen „nur angemeldete Nutzer“ ankreuzen. Dann können die Spammer nicht mehr bei Dir schreiben und Du ersparst den lieben Leuten die Wortverifikation.

    Schönen Sonntag noch.

  3. Ich weiß, entschuldige bitte, Heike. Ich habe immer mehr anonymen Spam bekommen, mein Postfach ist völlig zugemüllt damit. SCHNÜFF

    Ich schicke den Wimpel gern (muss mal wieder nach der Adresse kramen)

  4. oh, wie wunderfein!! Das darfste mir auch schicken – da würd ich mich drüber freuen!

    Schön, dass du es geschafft hast! 😉

    LG, Heike

    waaaaaaaaaarum hast du Wordverification….? das ist soooooooooooooooo nervig….ich kann das doch nicht immer lesen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: