Dearies! Today I show you a quick video tutorial for fiddel friday. Yes its Thursday, but tomorrow I have to drive to Korntal, where the stamp show „Stempelmesse Süd“ will be held and I do some stamp classes. For more English please scroll down.

Heute ist zwar noch nicht Frickel-Freitag sondern Donnerstag, aber morgen bin ich unterwegs nach Korntal zur Stempelmesse Süd, und zeige euch meine Idee für den Freitag schon heute.

Wieder einmal- ihr könnt es bestimmt schon nicht mehr hören- habe ich eine uralte Technik aus dem Hut gezogen, die ich immer schon mal zeigen wollte. Ich habe sie auch gezeigt, ca. 1999 in Bild und Text, jedoch kann man grade diese Technik auf Fotos so gut wie überhaupt nicht darstellen.

Endlich, endlich habe ich also das Video gedreht. Wieder ein Häkchen auf meiner ewigen To-Do-Liste. Dass ich es heute zeige, ist das Challengeblog Paperminutes schuld. In der aktuellen Challenge „durchsichtige Folie“ wird nach genau dem Material gefragt, welches ich so gern verwende. Hinterglasmalerei hatten wir ja schon, heute knallen wir Blattgold auf das Plastik.

Dabei konnte ich ein weiteres Mal meine gesammelten Joghurt- und Frischkäsedeckel benutzen, also ist dies auch ein nettes Recycle-Projekt. Nicht jedermanns Sache, denn man braucht StazOn Stempelkissen und natürlich Stempel dazu, aber meine lieben Stempelfreunde haben beides und die paar Joghurtdeckel sind schnell gesammelt.


Todays tutorial has been on my to do list for ages. Finally I could make a quick video about how to stamp on foil and „color“ with gold leaf. The finished project can be used in elegant cards, jewellry or even threedimensional projects like boxes.

The card I made with the finished piece and some scraps from yesterdays upcycled can shows a neat trick: You can pull out a sentiment. That makes it a perfect card to build a supply, you can make a few and with a small additional text it will be a quick card for birthdays and other occasions. Hope you enjoy.

PS: Try „coloured“ gold leaf! There is gold, silver and flakes which are red-gold-whatever, and the effect with this technique is even more stunning if you mix the several available products.

Mit dem fertigen Blattgold-Plastik habe ich dann einen kleinen Anhänger gemacht (zur späteren Verwendung) und mit den Resten des Dosen-Upcycling von gestern dann eine schnelle Karte gemacht. Der Gag bei dieser simplen CAS-Karte ist, dass man in die offenen Kanten des Plastik eine Botschaft einschieben kann. Lustig, und nett um Grußkarten auf Vorrat zu basteln. Der extra Text ist schnell gestempelt und eingeschoben.

Entdeckt ihr den kollosalen Fehler in dieser Karte? Das fiel mir erst auf, als ich die Fotos bearbeitet habe, und da war das Video schon im Kasten. Nee nee, ich werde echt alt und blind.

Extra-Tipp: Besonders schön wird das Ergebnis mit „buntem“ Blattmetall. Es gibt nicht nur reines Gold oder Silber, sondern auch geflammte Metallflocken, deren bunte Wirkung einfach zauberhaft ausschaut. Versucht es mal!

Beide Stempel von der Stempelschmiede
Metallrahmen: Spellbinder
Aslan-Folie, Blattgold: Rayher

facebook Baerbel Born google+ Baerbel pinterest Baerbel Born Image Map
Facebook Comments
  1. hihi das ist die persönliche Note – aber die Karte ist trotzdem super schön und danke für das Anleitungsvideo.
    LG Dagmar

  2. Eine wunderschöne Karte und tolle Technik! Das muss ich auch mal probieren. Schön, dass du es für Paperminutes zeigst!

    lg
    mamapia

    PS: ich hab den Fehler entdeckt, die Uhr ist spiegelverkehrt…

  3. sieht phantastisch aus….gut gemacht!

    Meinst du das MAN in dem Ornament?? 😉

    LG, Heike

  4. Super, dass du es zeitlich dazwischenquetschen konntest. Das ist sehr sehr hübsch geworden. Vielen Dank für deine Teilnahme bei Paperminutes.

  5. Angelina

    Meine Liebe,

    wieder mal eine tolle kreative Idee! Wo nimmst du das alles her??? Ich muß das mit dem Metall-Stanzen und -Bestempeln unbedingt mal ausprobieren!

    Ich wünsche dir und Yvonne viel Spaß und viel Erfolg auf der Messe!

    Liebe Grüße
    Angelina

    P.S.
    Seit gestern bin auch ich „flauschig“! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: