Hi! Its time again for another guest post for my dear Linda Barutha and her amazing design team. Visit her blog here. Plus I want to show you a quick idea for my fiddle friday. I played with Lindas canvas blanks and hope you like it. For more English please scoll down.

Heute kann ich euch meinen zweiten Gast-Beitrag für das tolle Team von Linda Barutha zeigen. Ihr blog findet ihr hier. Außerdem ist es ja wieder Frickel-Freitag und ich habe eine kleine Idee für euch, wie sich auch Stempler an dem tollen Trend Mixed Media beteiligen können.

Mixed Media ist ja im Grunde nur die Mischung verschiedener Materialien und Techniken. Meist wird aber dabei frei aus der Hand gezeichnet. Wenn ich daran denke wie viele Stempler schon Angst haben die fertigen Motive auch nur „korrekt“ auszumalen, kann ich mir denken dass diese sich erst recht nicht an Mixed Media heranwagen. Dabei ist das ganz einfach, auch für „untalentierte“ Künstler (sowas gibt es garnicht!)
Ich möchte Stempler, die sich nicht so recht an „freies Malen“ herautrauen, ermutigen es doch mal zu versuchen. Ihr müsst ja nicht gleich auf Leinwand malen, probiert es doch einfach mal auf einer alten Pappe aus. Vielleicht entdeckt ihr ja den Künstler in euch! Und seid bitte nicht so kritisch. Was dem einen wie ein Mal-Unfall erscheint, ist für den nächsten vielleicht wirklich ein wunderschönes Kunstwerk. Lasst es einfach zu.

Mixed media is a trend in arts and grafics which has found lots and lots new fans during the last decade. Because all kind of crafts and hobbies are mixed together these days, stamping is involved in some of the mixed media ideas we can see all over the internet.
In my daily work with other stampers, I often meet those who are scared to colour in their images. These crafters will never try the mixed media, because a lot of free painting in involved. But even stampers can make unique pieces of art, and today I want to show you how.

For todays samples I used some of the canvas blank, Linda Barutha has kindly sent me all over to Germany!
The first step is to prepare your canvas, I have put a generous amount of gold acrylics (Marabu) all over the blanks. Let dry.Then stamp you desired image with crafters in (Tsukineko). My prints have been very pale, but I do not need any crisp images for this technique. Let dry the print.

Fill in the image with the paints of you choice. The idea of this technique is, not to draw really exact. You can play with your paint, mix it as you go and try various painting technique.

As my acrylics left a hint of where the stamped image was, I painted the black lines after the first layer of paint was dry.

Because you work with acrylics, you always can go back and paint another layer, if the first artwork doesn’t please you.

Add highlights with some white. Mix the white paint with the colours you have used to fill the image, for a more subtle effect.

Let your imagination go wild, and add some additional prints after the whole thing is dry. The last prints haven’t to be exact either, because the beauty of mixed media is its imperfection!

I hope you have fun!

Für die heutigen Experimente habe ich die Blanko-Leinwandstücke von Linda Barutha benutzt, die sie mir liebenswürdigerweise nach Deutschland geschickt hat.

Zunächst grundiert ihr euren Untergrund, das habe ich in diesem Fall mit goldener Acrylfarbe von Marabu gemacht. Trocknen lassen.

Darauf stempelt ihr mit Fabrico/Crafters ink (Tsukineko). Der Abdruck muss nicht so deutlich werden, da wir ohnehin darüber malen. Abdruck trocknen lassen.

Euer Motiv mit den gewünschten Farben ausmalen, dabei kann man auch wunderbar nass-in-nass malen und die Farben gleich beim Auftrag mischen. Das Stempelmotiv schimmert noch leicht durch die Farbe, und nachdem alles getrocknet ist kann man die Linien und Konturen erneut nachmalen.

Für Highlights mischt etwas weiße Acrylfarbe mit den benutzen bunten Farben, um die Aufhellung farblich anzupassen.

Lasst eurer Phantasie freien Lauf, das Ganze muss nicht perfekt ausgemalt sein, schließlich macht ihr hier Kunst, und keine Gesellenprüfung. Fang klein an. Bastelt Deko oder Geschenkanhänger für Weihnachten. So kommt ihr besser rein, als wenn ihr gleich große Formate füllen wollt.

Ich hoffe es macht euch Spaß!

 

 

 

Material/materials used:
Blanko-Leinwand/canvas blanks: Linda Barutha
Stempel/stamp „Halloweenkürbis“ , Stempelschmiede
Stempel/stamp „Kringeltanne“, fairysale
Acrylfarben: Marabu
Stempelkissen/stamp pad: Tsukineko
facebook Baerbel Born google+ Baerbel pinterest Baerbel Born Image Map
Facebook Comments
  1. Anonymous

    Boah,……-.das schaut super aus,….und so schön franselig an der Außenkanten – das mag ich sehr !
    Ich bin immer wieder überrascht,wie du aus unscheinbaren Dingen so etwas Tolles machst.
    Auch inspiriert es mich so etwas mit meinen Kindern in der Schule zu machen,…zudem hast du Recht untalentierte Menschen gibt es nicht.
    Habe noch Canvas hier liegen,aus irgendeinem shop ,…vor Jahren gekauft,….*Scham
    Gibt es diese coole Kringeltanne noch zu kaufen als Stempel?????
    Die gefällt mir nämlich irre gut!!!! “ thumb up!!!!“

    <3 lichen Dank für die super Idee
    und
    Einen lieben Gruß

    schickt DIR

    Marion F.
    schick ich Dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: