scrapbooking sketchabilities

sketch101 sketchabilities – Dat Wasser vun Kölle



 

It’s time for another sketchabilities layout! For me, this layout was the most challenging so far, because the owner of the sketchabilities challenge blog – Karan Gerber – gave us a stunning sketch to play with. Like I said before I am a newbie to scrapbooking and I am keen to learn.
What can I say… I learn from the best, my colleagues at the sketchabilities blog show such a high standart of art and craftsmenship that is inspiring me so much! For more English please scroll down.

Heute ist der 15te, und das heisst Zeit für ein neues Layout für das challenge-Blog „sketchabilities„. Dieser sketch hat mir bisher am besten gefallen (auch wenn ich daran gescheitert bin), denn er hätte zahltreiche Möglichkeiten geboten, sogar eine ganze Bilderserie einfach, aber wirkungsvoll zu präsentieren. Warum mir mein Layout selbst nicht gefällt erkläre ich euch weiter unten.

Sketch #101 is sponsored by crazy monday kits:
 

 

First take a look at sketch #101, isn’t it fabulous?

 

When I saw this sketch I knew I will have fun with it! I asked a friend to lend me some of her photos, Martina is a beautiful woman of my own age, and runs several blogs and youtube channels with tons of tips and tutorials about how to look amazing when you have passed your 40th birthday. I adore her work and it was an honor to me to play with her pictures.
Because Martina is addicted to beauty products, I wanted to reflect this in my layout. In addition I was keen to try some ideas I had in mind for ages: Prevent buying all that uber-expensive stuff from the latest papercraft industry and make some embellishments on my own. I will tell you more about it, but first let me show you how this first try turned out. Please let me tell you that I am NOT pleased with the result, but as I see creating as an ongoing process of improving your abilities, this first collage of mine won’t be the last, and I promise it will get better!

Als ich den Sketch das erste Mal sah wusste ich, es wird mir Spaß machen ihn umzusetzen. Ich fragte sofort eine Blog-Freundin ob ich einige ihrer Fotos haben kann, und Martina– eine wunderschöne Frau in meinem Alter- hat mir sofort zugesagt. Danke Martina!
Martina ist ein MakeUp-Fan und betreibt mit einer Freundin zusammen blogs und hat diverse youtube-Kanäle. Meistens geht es dabei darum, wie man auch jenseits der 40 schön und attraktiv sein kann. Ich habe sie kennengelernt, als ich meine extreme Schminkphase hatte, und seitdem immer ein Auge auf sie gehalten. Da sie viel mit Schönheitsprodukten arbeitet, wollte ich das in dem Layout wiederspiegeln. Außerdem wollte ich eine Technik ausprobieren, die mir schon lange im Kopf herumspukt. Collagen sind ja ein alter Hut, aber ich sehe so viele recht teure Produkte der Papier- und Bastelindustrie mit denen wir Scrapper unsere Seiten verzieren sollen, die man auch wunderbar selber machen kann…. das wollte ich halt mal testen. Mehr dazu folgt gleich. Erstmal das Layout.

The overall appeal of the page is awefull, I am sorry to say so. I KNOW what went wrong: I lost the focus! It reminds me of the collages we made in school, during the 70s. Collages have been very popular back then, and nowadays they are coming back. But in different colours, styles and techniques. My collage was based on my idea to use material that comes for free: Adverts in magazines and prospects. Believe it or not, but the VERY FIRST old magazine I opened had a double page of this uber-pretty pink pots, tubes and applicators. Perfect! Even the text ‚paradiesisch‘ (be in paradise) was pretty in pink. I glued the cut outs to the page and the text on another cardboard. Using words from magazines and glueing them to cardboard gives nice and pretty results for free. I added some bling from my stash and here we are.
To finish the collage, I tried to put everything together with some extra paint. Like the last two times I used nailpolish to draw, plus some old eyeshadow. Can a collage match the topic ‚beauty products‘ more? Nope! I made a picture of what I used during the process.

Der Gesamteindruck der Seite ist furchtbar muss ich leider sagen. Ich weiß was falsch gelaufen ist: Ich habe den Fokus verloren! das Ganze erinnert mich an die Collagen, die wir in den 70ern in den Schule gebastelt haben. Collagen waren damals sehr beliebt, und sind es heute wieder, wenn auch mit anderen Materialien und Techniken. Meine Collage besteht aus Dingen die man kostenlos bekommt: Werbeanzeigen in Magazinen und Prospekten. Ob ihr es glaubt oder nicht, die ERSTE SEITE in dem Heft das ich aufschlug hatte all diese zauberhaften rosafarbenen Sachen. Genial. Sogar der Text „paradiesisch“ kam in zartrose daher, ich habe ihn auf Pappe aufgeklebt. Mit Texten aus Zeitungen kann man sich so kostenlose, aber oft hübsche Texte für Albenseiten basteln, das hatte ich schon lange vor und werde es noch öfter benutzen. Also immer sammeln, Leute!
Zusätzlich habe ich die Seite noch mit Dingen aus meinem Fundus verziert. Um die geklebten Elemente kam Farbe, um das Ganze optisch zu verbinden. Wie bei den beiden letzten Layouts habe ich dabei mit Nagellack gemalt und sogar alten Lidschatten verwendet. Ich habe ein Foto gemacht, womit ich gearbeitet habe:

The portrait of Martina was meant as part of Karans layout. To show you how the page looked after I made the basic layout I made another picture. If you like compare with sketch#101.

Das Portraitfoto von Martina war als Teil von Karans Layout vorgesehen. Um euch zu zeigen wie ich mir das gedacht hatte habe ich ein weiteres Foto für euch, wer mag kann das mit dem Sketch vergleichen:

I think I should have stopped here. But I wanted to finish the sketch and added the images I intented to fit into the given layout. The pictures are really nice and I like each one of them, but like I said, the overal look of the whole thing is overdone. But I learn during the process, next time I won’t start like I did with sketch’101 and don’t add so much stuff in the background.
What I like about my layout are some small details. Like the text on the cardboard:

Ich hätte hier aufhören sollen. Aber ich wollte ja den sketch fertig stellen und habe weitere Bilder hinzugefügt. Die Bilder an sich mag ich sehr, doch in dem Layout sind sie schlicht und ergreifend zu viel. Ich sagte ja, ich übe noch… und an diesem Layout habe ich gemerkt dass mein Hang zum Überfrachten aller meiner Arbeiten schneller im Desaster endet als gedacht. Ich muss mich mehr zurückhalten!
Was ich an dem Layout mag sind die vielen kleinen Details. Wie bereits erwähnt der aufgeklebte Text:

Another detail I really love are the bobbypins instead of clothpins to fix the pictures in the layout. I have put them to a girlish velvet ribbon accross the whole page. I really need to keep that in mind for future layouts! Plus it fits the beauty product topic of the page.

Ein anderes Detail das ich sehr mag sind die Haarklammern dort wo im sketch Wäscheklammern angegeben waren. Ich habe diese an ein Samtband geklemmt, welches über die ganze Seite läuft… ein Detail welches ich mir für zukünftige Layouts unbedingt merken muss!

I hope you forgive my messy sketch#101 and my learning process. To finish today posting I want to note that the perfume bottle on the top left corner says ‚Aqua Colonia‘. This is another name for a famous perfume called ‚Koelnisch Wasser‘ (water of cologne) and because Martina lives in Cologne I wanted to refer the page to her. Thank you Martina for the beautiful images.

Ich hoffe ihr verzeiht mir das schlunzige Layout und meinen Lernprozess. Zum Abschluss möchte ich noch darauf hinweisen, dass die liebe Martina eine echtes kölner Mädchen ist. In dieser wunderbaren Stadt werden Frauen geehrt und angebetet (ich wohne ganz nah dran und sehe das so). Darum fand ich die Parfümflasche mit dem „Aqua Colonia“ so passend. Sie befand sich zufällig auf der Fotoseite die ich ausgeschnitten habe. Oder war es doch kein Zufall, dass mir grade diese Seite unter die Nase kam? 😉

facebook Baerbel Born google+ Baerbel pinterest Baerbel Born Image Map
Facebook Comments
  1. What a beautiful layout! Great collage of fun photos! Love the artsy background! Thanks for the inspiration!

  2. Bärbel you made me laugh with „collage we made in 70“ 🙂 funny story!
    I don’t think it is so bad, it is quite a different and peculiar page, maybe another color will help to smoothen the result… maybe black?
    I love your pages, you are so creative, your pages are so original!

  3. What an interesting background Barbel:) Great job with the new sketch. Cheers!

  4. Ja, das ist genau wie in einer Konditorei- vor lauter Oooh und Aaaah weiß man gar nicht, wo man zuerst hingucken soll. Ein optischer Zuckerschock. Tolle Ideen, aber eben zuviele auf einmal.
    Das schaut aus wie auf dem Fußboden meiner Tochter.
    Lauter tolle Sachen, aber eben kuddelmuddel.
    Aber das ist dem proppenvollen Layout geschuldet- du hast wenigstens noch eine gute Geschichte draus gemacht.
    (Echt jetzt, sei mal ehrlich: Was hätte dein Prof annodazumal zu so einem Layout gesagt?
    Eben.)

  5. Very nice bright layout! And a funny story 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: