Welcome to my very first project as a member of the incredible AIR team. Before I talk about the project I will tell my german friends a tiny little bit about the team and why I have been so keen to be a part of it. For a description of the project and more English please scroll down, thank you.

Willkommen zu meinem ersten Projekt als Mitglied des unglaublichen AIR Teams.  Bevor ich euch mehr über das Projekt erzähle, möchte ich kurz ein wenig über das Team berichten und warum ich so stolz und glücklich bin dabei zu sein.

Ich hatte bereits vor einigen Wochen erzählt, dass ich es geschafft habe von dem AIR Team aufgenommen worden zu sein (StazOn und Brilliance- my love). Mir bedeutet das unglaublich viel.
Die Stempelkissen von Tsukineko, allen voran StazOn und Brilliance, haben mir vor über 10 Jahren einige der damals akuten Probleme gelöst. Permanentes Stempeln auf glatten Untergründen und gut trocknende Perlmuttstempelkissen waren damals ein Novum. Und wie ich sagen muss, hat keine Firma bis zum heutigen Tag etwas Besseres auf den Markt bringen können!

Dermaßen mit den Produkten von Tsukineko verbunden war es ein Traum in das Team zu kommen. Ich werde bestimmt noch öfter darüber schwärmen, denn ich habe dort viele neue Freunde gefunden. Zwar bisher nur virtuell, aber ich hoffe die ein oder andere noch persönlich kennenlernen zu dürfen.

Das Team nennt sich „AIR, artist in residence“. Ich habe selbst lange gebraucht um herauszufinden, was das nun bedeuten soll. Eigentlich ist ein artist in residence so etwas wie eine Künstler-Kolonie, oder eine Förderung für Künstler durch Mäzene oder Institutionen. Holla die Waldfee!

Natürlich sind wir keine Künstler-Kolonie. Aber wir werden gefördert! Wenn ihr wüsstet, was Imagine Crafts, der amerikanische Vertrieb für Tsukineko, mir kürzlich alles zugeschickt hat, ihr würdet ohnmächtig werden! Ich bekam eine gigantische Kiste voller Goodies, deren Inhalt ich euch nicht zeigen kann, dazu reicht mein Weitwinkel nicht aus!

In der Kiste waren Prototypen. Stempelkissen ohne Label, weil es die damals noch garnicht gab! So habe ich alle Radiant Neon Kissen mit nacktem Deckel, die Schilder gab es erst nachdem die Sachen auf der CHA (Bastelmesse in USA) vergestellt wurden. Ich jammere ja oft herum, dass man in Deutschland nicht alle tollen Basteldachen bekommt. Um Stempelkissen muss ich mir nie mehr Gedanken machen! Ich hab sie schon bevor irgendjemand hier sie hat!

Ich will euch nicht die Nase lang machen. Ja ok, ein bisschen. Wichtig aber ist die Tatsache, dass ich nun mit neuen Produkten spielen kann und allen Anbietern die ich kenne- von Rayher über Horst Mellis, einen deutschen Importeur für Tsukineko- sagen kann wie toll sie sind. Also die Produkte meine ich.

Warum? Damit diese Anbieter sie für EUCH einkaufen, und an den Bastelhandel verteilen. Darum!

Heute mein erster Versuch mit den Radiant Neons. Und zugleich die allerersten Art Journal Seiten à la Bärbel. Das muss gefeiert werden! Mit einem Video (siehe unten). Die Materialliste kommt wie immer ganz zum Schluß. Danke für eure Aufmerksamkeit.

As a proud member of the AIR (artist in residence) team of Imagine Crafts/ Tsukineko I had the pleasure to play with the hottest products introduced during the CHA in Anaheim.One of the brandnew stamp pads IC/T made for the stamp enthusiast have been the Radiant Neons. These are pigment inks in seven brilliant colors.While playing with them I noticed the inks are opaque but still a bit translucent, what makes tham perfect for layering and mixed media. The drying time was short keeping in mind we are working with pigment inks.I tried to achieve a stencil effect with stamping. To expand my range of appropriate stamps I used my Spellbinders dies to cut several foam stamps. To mount the foam stamps I used all the stuff on my craft table, even a jar lid!After the layers of the Radiant Neon have dried I embellished the pages with additional stamping and doodles of Memento inks and pens.Let your imagination go wild!

PS: I have to excuse for the photos, my camera didn’t match the vibrant colors of Neon! The best way to find out how beautiful they are is to buy them!

and anyone recognized my nail polish? Neon!

Als erstes durfte ich mit den Radiant Neon Stempelkissen spielen. Dies sind Kissen mit Pigmentstempelfarbe, was soviel bedeutet dass sie deckend und satt drucken und man damit embossen kann.

Als ich damit gestempelt habe stellte ich fest, dass die Farben zwar deckend sind aber dennoch die anderen Lagen der Farbe durchschimmern lassen. Perfekt für Mixed Media! Man kann mit geeigneten Stempeln sogar Effekte wie beim Schablonieren erzielen.

Um genau diesen Effekt zu erzeugen habe ich meinen Stempelfundus erweitert: Mit meinen Spellbinders Stanzen habe ich eigene Stempel aus Moosgummi gebastelt, die flächige Strukturen und großformatige Bilder ergeben. Als mir die Stempelgriffe ausgingen habe ich ein Blümchen auf einen Marmeladenglas-Deckel geklebt!

Nachdem die Neon-Farben getrocknet waren, habe ich mit weiteren Stempelmotiven und Memento-Stempelkissen sowie Memento Stiften Verzierungen angebracht.

PS: Bitte entschuldigt die Farben des Fotos/Videos. Beide Kameras zeigten unterschiedliche Farben und die Wahrheit liegt hier wie so oft in der Mitte…

Hat jemand meinen Nagellack bemerkt? Neon!

 

materials used (links included)/ verwendetes Material (mit links):
Stamps/Stempel von Stempelschmiede, Indigo Blu and Stampington
craft foam/ Moosgummi
Quality paper Journal by Hahnemühle

Merken

Facebook Comments
  1. Your journal is stunning! Congratulations on you new position on the design team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: