Die Sommerferien in NRW sind vorbei, der Ehemann zurück auf der Arbeit und eine fleissige Bastelerin hat endlich wieder Muße für die schönen Dinge des Lebens: Basteln, Basteln, Basteln! Bei dem Besuch einer Ladeneröffnung (einen ausführlichen Bericht findet ihr hier) hat ein hübsches Stempelset den Weg in mein Einkaufskörbchen gefunden.

Um so erfreuter war ich dann daheim, als ich genau dieses Set in dem Shop des Stempellädle fand! So kann ich euch eine Quelle geben, wo ihr das Set ebenfalls bekommen könnt: Stempelset Viva Decor „Tags Time“ Ich hatte mir eigentlich geschworen, keine Tags mehr zu kaufen, sei es als Stempel oder Stanze, da ich bereits eine beträchtliche Sammlung besitze. Aber nun will ich die Tag-Stempel von Viva alle haben! Die sind so zauberhaft. Was ich am Wochenende damit gebastelt habe, zeige ich euch nun: Die Uhr in der Mitte eines Tags schrie geradezu danach, auf eine CD gestempelt zu werden. Mit einer Technik, die ich während einer Messedemo vor vielen Jahren entwickelt habe. Die erste „Anprobe“ an die CD sah schon mal gut aus:

 

Spiegeltag Step1

 

Damit mein Motiv auf der CD oder DVD auch gut hält, muss ich mit dem StazOn Stempelkissen drucken. Ich habe einen weiteren Abdruck auf Papier gemacht, damit man den Unterschied besser sehen kann:

 

Spiegeltag Step2

Auf einer CD wirkt ein Stempelabdruck oft etwas „verschwommen“, da man diesen zweimal sieht: Einmal auf der Oberfläche der CD und einmal in einer Spiegelung auf der silbernen Schicht der CD. Sieht man diese Abdrücke aber in Bewegung, erkennt man diesen doppelten Druck und es erzeugt einen dimensionalen Effekt! Nun schneidet man das Motiv aus der CD aus. Dabei muss man einige Tricks anwenden, die ich bereits vor einigen Jahren in einem Video gezeigt habe. Ihr findet es ganz unten, ich habe englisch gesprochen, ABER für euch deutsche Untertitel darunter eingefügt (bitte bei YouTube diese Untertitel einschalten) Um das Loch in der Mitte abzudecken, habe ich das Motiv teilweise auf einen Rest der CD gestempelt.

 

Spiegeltag Step3

 

Um harte Grate zu entfernen, kann ich diese leicht anschmirgeln:

 

Spiegeltag

 

Wenn ihr die hellen Kanten eines ausgeschnittenen Motivs nicht mögt, könnt ihr diese mit einem schwarzen Edding anmalen. Die kleine, runde Uhr gefiel mir nun doch nicht so gut, und ich habe diese aus Papier ausgeschnitten, um sie mittig auf mein Tag aufzukleben. Das ausgeschnittene Motiv muss nun nicht im Müll landen: Mit einem kleinen Loch eignet es sich wunderbar als Schmuck! Im Bild seht ihr auch einen Rest der CD von „vorne“. CorelDraw war mal sehr teuer, und nun ist es Rohmaterial…hehe.

 

Spiegelschmuck

 

Die ausgeschnittene Uhr habe ich auf den Anhänger aufgeklebt. Um ein Loch in die CD zu stanzen muss man den kleinsten Locher benutzen, den man finden kann, sonst springt die CD. (Wie gesagt: Wie man sie schneiden kann seht ihr unten im Video). Ich benutze einen Handlocher dafür, mit einem sehr kleinen Durchmesser.

 

Spiegeltag Anhänger

 

Ich hoffe die Idee gefällt euch und ihr macht euren eigenen Schmuck oder kleine Dekorationen damit. Hier nun das Video, gern mache ich einmal ein neues auf deutsch, wenn jemand von euch das möchte. Die Hintergrundmusik ist etwas gruselig, aber vor ein paar Jahren fand ich das mal cool….. Eure Bärbel

 

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: