Kreativtester

Kleine Wunder passieren



Heute möchte ich euch etwas zeigen, an dem ich keinerlei Anteil habe, und dennoch fühle ich mich damit eng verknüpft. Vor rund 20 Jahren habe ich einem ganz anderen Hobby gefrönt, und dabei auch Charlotte Engmann kennengelernt. Sie war wie ich ein aktives Mitglied einer Gruppe von Science Fiction Fans, die sich regelmäßig in Köln trafen. Noch lange vor den Zeiten von Facebook und Co haben wir einen regen Austausch von Ideen und Projekten betrieben.

Dann ging das Leben weiter und wir haben uns aus den Augen verloren. Doch Facebook sei Dank, wir haben uns wiedergefunden. Wer immer noch sagt, Facebook und das Internet allgemein entfremdet die Menschen, der kann sich gerne mal mit mir persönlich unterhalten. Ich habe Charlie wieder!

Da sie mir sagte, sie stempelt auch gern und würde sich gern einmal mit meiner örtlichen Bastelgruppe treffen, haben wir sie kurzerhand eingeladen. Niemals vergesse ich ihre ersten Worte, als sie das erste Mal zum Basteln kam: „Ihr seid alle solche Profis! Ich weiß nicht ob ich als blutiger Anfänger hier hineinpasse.“

Da kannte Charlie uns schlecht: Bei uns gibt es keinen Profi, und jeder war mal Anfänger. Was aber dann folgte, erscheint mir wie ein kleines Wunder: Sie zeigte uns ihre „Anfängerwerke“ und ich bekam meinen Mund nicht mehr zu. Was wir da zu sehen bekamen, waren Bilderträume in zauberhaften Farben. Die Geschichten, die Charlotte mit ihren Bildern erzählt, sind so poetisch und raumgreifend, dass man sich wundert, wie ein Künstler auf einem so begrenzten Raum doch so viel zeigen kann.

Ihre Art Journale sind Meisterwerke! Und weiter entfernt von denen eines Anfängers als man es ausdrücken kann. Niemand wertet, was Kunst ist und was nicht. Meine Journale sind Spaß. Charlottes sind Ausdruck. Und schön. Ein Traum!

Wie ihr nun vielleicht auch solche zauberhaften Kunstwerke erschaffen könnt, das erklärt euch Charlotte von heute an in unserem gemeinsamen Blog „Kreativtester“:

Art Journal Reihe

Mein kleines Wunder war es, dass man oftmals an unerwarteten Orten Dinge findet, die man schon lange suchte. Liebe Freunde von damals ohne sie je gesucht zu haben, gemeinsame Interessen, von denen man nicht einmal zu träumen gewagt hätte, Inspiration wo man sie nicht erwartet. Haltet eure Augen überall offen! Wer weiß, wem ihr schon bald begegnet und wer euch überrascht.

Ich war so frei, mir eines ihrer Bilder zu mopsen, damit ihr hier keine Buchstabenwüste sehen müsst. Ich kann mich garnicht daran sattsehen.

Charlotte Engmann und ihr wunderschönes Art Journal
Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: