Herbst Kulricke Rayher

…dort oben leuchten die Sterne



Morgen kommen wieder die Martinskinder in meiner kleinen Ortschaft im Bergischen Land. Jedes Jahr freue ich mich auf sie wie eine Schneekönigin. Meine Großmutter hatte die Tradition begonnen, für alle Kinder ein Tütchen mit selbstgemachtem Gebäck zu basteln.

Mein Gebäck kommt liebevoll gekauft vom Supermarkt, aber die Tütchen lasse ich mir nicht nehmen. So ist gewährleistet, dass jedes Kind das Gleiche bekommt.

In einem Jahr hatte ich mir besonders viel Mühe gegeben, wie ihr in diesem Blogpost nachlesen könnt, und kleine Stofftüten mit einem passenden Stempel, designed by me, bedruckt. Seitdem gibt es an meiner Tür weniger aufwändige Tütchen, aber dafür um so mehr Deko. Laternen weisen den Kindern den Weg zu meiner Tür. Da unser Haus in der zweiten Hälfte des Rundweges liegt, den alle Kinder der Ortschaft gemeinsam wandern, bekommen die Sänger auch immer etwas zu trinken. Süßigkeiten bekommen sie ja ohnehin.

Dieses Jahr habe ich eine kleine Bastelidee, die mir in den Sinn kam, als ich die schöne neue Sternstanze von Kulricke sah: Eine Martinslaterne, die man natürlich auch ohne Martin als Windlicht nutzen kann.

Für eine einfache Laterne braucht ihr zunächst euer Wunschmaß. Da ich mit meiner Crossover Stanzmaschine gearbeitet habe, kann ich ein wenig breiter als A4 durch meine Maschine kurbeln. Darum wurde meine Laterne so hoch wie ein A4 Blatt breit ist, und zweimal so lang. Mit zusätzlichen schmalen Laschen zum späteren verkleben passt es ganz knapp durch die Maschine.

laterne02

Nun stanzt ihr euer Wunschmotiv – hier der Stern – an die gewüschten Stellen.

Um diese schön bunt zu machen, kann man ganz einfach die verwendete Stanze auf buntes Transparentpapier legen und grob nachzeichnen, ausschneiden und von hinten aufkleben.

laterne03

Nun nur noch die Laterne an den Klebelaschen zusammenfügen und fertig ist eure Herbstdekoration. Mit einem Draht am oberen Ende wird eine Laterne daraus.

Da es heutzutage so schöne, elektrische Flackerlichter gibt, könnt ihr eure Kinder auch ganz gefahrlos zum Martinssingen schicken. Links vier elektrische Teelichter, rechts eine LED-Lampe mit Batterie mit ein bisschen mehr Power.

laterne04

Ich hoffe die kleine Bastelidee hat euch Spaß gemacht. Ich jedenfalls bin für das nächste Martinssingen gerüstet!

laterne01

laterne05a

laterne06a

Disclaimer: Die Stanze wurde mir gestellt, die Stanzmaschine habe ich gekauft, ebenso alle weiteren Materialien

 

Facebook Comments
  1. Hallo Bärbel,

    Lieben Dank für die Anleitung zu dieser wunderschönen Laterne:)
    Musste ich gleich nachwerkeln, Und lieben Dank für Deinen lieben Kommentar

    Viele Grüße

    Annette

  2. Holger Klos

    Suuuuuuuper!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: