Bloggeburtstag

Bloggeburtstag – Tag 3 – das Jahr 2008



 

Mein Jahr 2008 im Zeichen eines neuen Hobbies: Häkeln

 

Wer hätte das gedacht: Ich suche in den unendlichen Weiten des worldwideweb meine eigenen Blogposts zusammen. Und das ohne Erfolg. Nachdem ich anfangs neue Plattformen ausprobiert hatte, wird es ein wenig unüberschaubar. Irgendwann in 2007 oder 2008 muss ich auf blogspot gestoßen sein. Dort hatte ich zeitweise über 30 verschiedene Blogs, was mir in der Rückschau ein wenig unsinnig erscheint.

Ich hatte versucht, für jedes meiner Hobbies ein eigenes Blog anzulegen. Denn jeder Blogger, der viele viele Leser haben möchte weiß, dass man sich spezialisieren muss. Ein Hobbyschneider mag nichts über Kartoffelanbau lesen. Ich habe immer und immer wieder mit mir selbst gehadert. Kann ich meinen Lesern/Freunden diese Bandbreite an Themen zumuten?

Meine versuchsweise Lösung, für jedes Thema ein eigenes Blog zu erstellen, wurde recht schnell unübersichtlich. Und: Ich blogge 1) für mich und 2) für euch. Also müsst ihr euch nach mir richten. Und alles lesen. Ob Kartoffelanbau oder Kostümkunde. Anders geht das nicht.

 

Ein erfolgreiches Blog sollte sich auf ein Fachgebiet beschränken. Da blogge ich lieber erfolglos. Klick um zu Tweeten

 

Meine kleine Rückschau in die Welt des BärbelBlogs zeigt mir auch die Trends, die meine Hobbies durchlaufen haben. Ich habe viele Interessen,  doch meist konzentriere ich mich auf einige wenige zur gleichen Zeit. So wurde das Jahr 2006 schwerpunktmäßig von meinem Nähhobby beherrscht, das Jahr 2007 vom Rückzug in die Heimat. Das Jahr 2008 war mein Jahr des Häkelns.

Bloggeburtstag_2008

Nachdem ich mich 2007 durch eine Häkelanleitung (schwarzes Kleid oben links) gequält hatte, ist etwas in meinem Kopf eingerastet. Vorher habe ich- wie wohl die Meisten von uns- gestrickt und gehäkelt,  Anleitungen nachgearbeitet und das Ganze als Entspannung vor dem Fernseher gesehen. Das besagte Kleid jedoch… wie soll ich es beschreiben…. hat mir eine Tür aufgestoßen. Ich habe plötzlich das Prinzip des Häkelns verstanden!

Von einem Moment auf den anderen habe ich erkannt, WIE Häkeln funktioniert. Seitdem habe ich – bis auf eine Ausnahme – nie wieder eine Häkelanleitung gelesen. Statt dessen habe ich mit Häkelnadel und Garn eigene Muster ausprobiert. Anfangs nur simple Projekte und Formen, um das Prinzip besser kennenzulernen. Nach und nach wurde es aufwändiger und ich habe alles andere links liegen gelassen. Meine Freundin Aud (die ich in dem Schottenclan, von dem ich gestern sprach, kennengelernt hatte) zeigte mir dann die damals neue Plattform „Ravelry„. Dort trafen und treffen sich noch heute zahllose Handarbeitsfreunde aus aller Welt. Es gibt nichts, was es dort nicht gibt, so lange es aus Garn gemacht ist. (Zum Verständnis: „Unravel“ ist englisch und bedeutet soviel wie „entwirren“ oder „auftrennen“. Man tut dies mit misslungenen Garnkunstwerken…)

Gabelhäkel Manschette
Ein Uhrenarbend mit der Technik Gabelhäkelei und Weben

Auf Ravelry fand ich Gleichgesinnte und Inspiration. Meine Häkelnadel stand nicht mehr still, und das Häkeln nahm recht unübliche Ausmaße an. Ich fand eine Anleitung für Häkelsocken, und habe sie verändert, da die Originalanleitung bei mir zu einem unförmigen Ergebnis führte. Mit meiner Bärbel-Socke im Gepäck habe ich 2008 auf der h&h in Köln, einer Fachmesse für Handarbeiten, Klinken geputzt. Nach anfänglichen Absagen bekam ich einen ersten Auftrag vom frechverlag.

Das erste Häkelbuch, an dem ich mitwirken durfte, erschien im August 2008. Mein erstes Häkelsockenbuch am 1. April 2009. Danach folgte weitere Bücher oder Mitwirkungen an Häkelbüchern. Seitdem häkle ich nur noch mit Bandagen am Handgelenk: Für meine Bücher habe ich bis zu 10 Stunden täglich gehäkelt, und mir üble Schmerzen eingehandelt. Aber Häkeln ist eine meiner Leidenschaften geworden.

Aus all den Blogs, die ich bisher hatte, konnte ich viele „gehäkelte“ Postings retten. Ihr könnt sie alle hier nachlesen: http://selbermachen.guru/category/diy/needlecrafts-handarbeiten/haekeln/

 

Häkeln ist wie Mathematik. Und kann genauso poetisch sein wie Zahlenkunst. Klick um zu Tweeten

 

Häkeln ist ein bisschen wie Mathe. Doch keine Angst: Hier ist Geometrie und Rechnen unser Freund:

Am Anfang steht die gewünschte dreidimensionale Form, die sich in einer vorhersehbaren Anzahl von Häkelmaschen nacharbeiten lässt.

Häkelmaschen ihrerseits haben feste, vorhersehbare Größen. Kennt man diese, muss man für ein Häkelprojekt eigentlich nur noch die bekannten Maschen zusammensetzen. Easy as pie.

bloggeburtstag17

Die Amigurumi-Welle hat mich allerdings ratlos hinterlassen. Man „sieht“ doch, wie so ein miniwinziges Ding gehäkelt wird! Bevor ich mir die Mühe mache die Anleitung zu enträtseln, habe ich die Form schon freihand erstellt. Für all jene, denen das nicht gelingen mag, habe ich diverse Anleitungen gemacht. Für Eierwärmer, Klorollenverstecker und natürlich Socken. Aber Vorsicht: Solltet ihr jemals das Prinzip des Häkelns für euch entdecken…. es kann süchtig machen!

Neben dem Häkeln blieb 2008 die Heimat aktuell, im Leichlinger Heimatverein habe ich viele schöne Stunden verbracht (siehe Bild ganz oben). Die Tracht habe ich für mein Rollenspiel-Hobby, auch „Larp“ genannt, aufgepeppt. Ich nenne das Hobby Crossover, wenn man mehrere Hobbies miteinander verbindet.


Die heutige Füllung für das B-Körbchen hat natürlich mit Häkeln zu tun! Von einer Freundin beim frechverlag bekam ich ein supersüßes Köfferchen, prall gefüllt mit Garngoodies, Häkelnadel, Paracord, Gürtelschließe und coolen Malkreiden. Die aktuelle Aktion „Mach was“ findet sich im Koffer als Infomaterial und Sticker. (das kleine Tablett gehört nicht dazu)

bloggeburtstag_korb_03

Um das B-Körbchen – welches sich noch weiter füllen wird – zu gewinnen, beantwortet die folgende Frage, notiert euch den richtigen Buchstaben und sammelt die Antworten bis zum Tag 10 meiner Blogparty, um sie zum Lösungswort zusammenzusetzen.

Die heutige Rästelfrage:

Womit kann man die Technik des Häkelns vergleichen:

  • mit Physik – P

  • mit Erdkunde – K

  • mit Mathematik – B

Raten, aufschreiben, sammeln, mitmachen!

 

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: