Ihr wisst bestimmt schon längst, was „Embossing“ ist. Damit bezeichnet man eine grundlegende Stempeltechnik, bei der ein Schmelzpulver über einen feuchten Stempelabdruck gestreut und geschmolzen wird. Der Effekt ähnelt einer professionellen Goldprägetechnik und sieht auch genauso aus.

Die fortgeschrittene Technik, das „Double Embossing“, hat meine Freundin Yvonne vor sehr vielen Jahren ( 90er) entdeckt, als die für den Hersteller der Embossingstifte, die japanische Firma Tsukineko, auf einer Messe gearbeitet hat. Gedacht sind diese Stifte, um damit zu schreiben oder kalligrafieren, und diese Schrift dann zu embossen. Um Pausen am Messestand zu füllen, hatte Yvonne mit den Stiften ausgemalt, diese dann mit transparentem Pulver bestreut und erhitzt. So wurde diese faszinierende Technik geboren.

Das Ergebnis der Technik sind bunte Stempelmotive, die aussehen wie lackiert. Und das in höchstens 60 Sekunden!

Double Embossing Nahaufnahme

Der wunderschöne Glanz der Motive ist sehr schwer in Fotos zu zeigen. Darum habe ich euch ein Video gedreht. Dies ist bereits das zweite Video von mir zu dieser Technik, aber weil ich im ersten Video ein Osterei ausgemalt hatte, wurde es leider nur selten angeschaut.

Heute also ein aktualisiertes Video, wie immer mit Herzblut. Bitte schaut es euch an und zeigt es allen euren Stempelfreunden. Die Technik ist sehr alt, aber immer noch nicht überall bekannt.

Für alle mit Hörproblemen: Ich habe euch Untertitel geschrieben, bitte nutzt sie auch. Außerdem kann man das Video nun auch bequem am Handy schauen, ohne Kopfhörer zu benutzen, die Untertitel erklären den Vorgang.

Vielen Dank, eure Bärbel

Merken

Bitte helft mir, das Video bekannt zu machen, indem ihr es auf Pinterest teilt, vielen Dank:

Merken

Merken

Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: