DIY Häkeln || crochet Nähen || sewing

handarbeit&hobby 2012 – Teil2



Wenn ich gestern gesagt habe, dass Katia die schönste Mode auf der Messe gezeigt hat, dann muss ich trotzdem sagen dass der Stand an sich von anderen noch weit übertroffen wurde. Man kann die Stände eigentlich nicht direkt miteinander vergleichen, höchstens in Kategorien einteilen. Der eine Stand hat das schönste Material, der andere die schönste Mode und wieder ein anderer die verrücktesten Ideen. In meinem blog bin ich der König, also vergebe ich einfach mal Preise für diese Kategorien. Und für weitere.

Mein Gewinner in der Kategorie Mode war wie gesagt Katia. Der nächste Gewinner in meiner Lieblingskategorie „verrückte Ideen“ und „Standdeko“ war- wie bereits 2010- wieder einmal Madeira. Dabei empfinde ich eine große Diskrepanz zwischen dem was man bei Madeira auf der Messe sieht, und wie die Firma sich in Publikationen oder im Internet darstellt.

Madeira hat offensichtlich kreative Köpfe, die immer wieder die genialste Standdeko zaubern. Warum sehen die Prospekte und die Website nicht so aus? Um euch meine Sicht von Madeira zu erläutern- die gewiss eine sehr subjektive ist- muss ich etwas ausholen. Vor der h&h 2010 hatte ich Prospekte in die Finger bekommen, die ich so abstoßend hässlich fand, dass ich beinahe den Stand auf der Messe weiträumig umgangen hätte.

Madeira stellt unter anderem knallebunte Glitzergarne her. In dem Prospekt stachen kleine Dekoteile und Barbiekleider ins Auge. Ich frage euch: Wie schrecklich ist das denn? Ich häkle auch Barbiesachen, aber in Glitzer? Dann kann man ja gleich eine 70er-Jahre Klorolle um die Barbie häkeln. Und nein- das ist NICHT Retro!

Wie überrascht war ich dann, als ich in die Wunderwelt des Madeira-Stands eingetaucht bin. Niemals werde ich die riesige (Ikea)Lampe vergessen, die über und über mit kleinen Häkelblüten übersät war. Der Stand glitzerte und glänzte mit zahllosen kleinen Häkelideen, und zauberhafte Mode aus Glanzgarn bestach durch unglaubliche Details.

Ich habe damals immer wieder in den hässlichen Prospekt geschaut, um mich zu vergewissern, ob es sich wirklich um ein und dieselbe Firma handelt. Tat es. Dieses Jahr wusste ich ja bereits, dass Madeira zu Großem imstande ist. Ich habe mich sehr auf den Stand gefreut und wurde nicht enttäuscht. Leider habe ich wieder einmal sehr miese Fotos geschossen. Trotz super Kamera will in letzter Zeit kein gutes Bild gelingen.

Beim Betreten des Stands habe ich mich sofort blamiert. Ich sah ein Ausstellungsstück und habe laut herumgequiekt! Ich muss mich bei meiner Begleitung Anja entschuldigen: das war peinlich. Aber wie soll man auch ruhig bleiben, wenn man als Häkler ins Häkler-Paradies kommt, he? Mag sein die Leute bei Madeira stricken auch, aber bewusst wahrgenommen habe ich nichts mehr, nachdem ich das hier sah:

Erkennt man was? Genau! Die haben ein Fahrrad eingehäkelt. Die Stricker mögen mir verzeihen dass meine Berichte immer sehr einseitig sind. Garn ist Garn. Stellt euch das einfach gestrickt vor.

Das behäkelte Fahrrad war der Knaller. Rechts die Klingel! Und weil meine Fotos so unterirdisch geworden sind, habe ich versucht Fotos davon auf der Madeira Website zu finden. Fehlanzeige. Irgendwie sitzen nicht die gleichen Leute im Team Messestand und im Team Webauftritt. Schade. Damit ihr euch selbst ein Bild machen könnte, hier der link zur Madeira Seite. Und hier der link zu den Häkelanleitungen. Gruselig, oder? Das können andere Firmen besser, doch davon später mehr.

Ihr müsst auch entschuldigen, dass ich immer noch bei Madeira verweilen möchte. Wie bereits 2010 haben die bei Ikea eingekauft, auf dem ersten Bild oben sieht man einen Spiegel des schwedischen Möbelhauses, mit Häkelblüten und Spiralen verziert. Wie man die Spiralen macht habe ich euch mal erklärt,  jeder Häkler weiß das auch. Spiralen um Spiegel zu drapieren… einfach süß.

Damit ihr wenigstens ein erkennbares Foto bekommt, links noch eine Aufnahme einer schnuckeligen Häkeldeko. (Alle Fotos kann man durch anklicken vergrößern) Rot-weiß ist jetzt nicht so meins, aber der Stand war komplett in diesem Farbschema gehalten, was ich als sehr gelungen empfunden habe.

Am liebsten würde ich gleich nochmal zur Messe und alle Fotos noch einmal schießen. Da muss ich wohl bis 2013 warten.

Für heute möchte ich damit schließen. Das war ein reiner Madeira-Post. Und wie gesagt sehr subjektiv. Bei der großen Anzahl an tollen Firmen auf der h&h so viel über eine Einzige zu reden ist nicht besonders informativ. Aber ich bin nicht mehr bei der Zeitung, und da über´s Stricken ohnehin viel mehr geschrieben wird, erlaube ich mir diese einseitige Berichterstattung. Ich hoffe es war nicht zu langweilig.

Morgen zeige ich euch noch ein bisschen Häkelzeugs, Coats, Opal, einen Verein, geniale Häkelnadeln sowie weitere kleine Fimen die mir aufgefallen sind.

Facebook Comments
  1. Is ja abgefahren!
    Das Fahrrads meine ich, die Seite von Madeira hab ich mir nach Deinem Abriss gar nicht erst angesehen. Keine Zeit für schlechtes heute – bei dem Wetter.
    Da fällt mein Gedanke gerade zurück auf das Fahrrad meiner Oma, welches immer noch bei meinen Eltern steht…
    Kennst Du die alten Räder? Mit der großen runden Lampe, der riiesen Handbremse und ohne Gangschaltung? Jaaaa, da würde Häkel wirklich passen…!
    Lieben Gruß!

    P.S.: Welche Farbe ißt Du eigentlich heute..? 😉

  2. Das Fahrrad ist der Hammer!!! 😀
    Ich will auch einen gehäkelten Hinterradschutz, das sieht ja wirklich gut aus!

    Freu mich schon auf noch mehr Berichte von der Messe!
    Madeiras Webseite sieht ja echt unkreativ und steril aus, bäh. 🙁

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: