DIY nailart

Nägel, völlig falsch



Wenn man sich Tutorials anschaut, und diese Tage später nachmachen will, sollte man sie sich vorher nochmal anschauen. Ich hatte das Prinzip im Hinterkopf, aber nicht die Materialien. Und so wurde bei mir aus diesen super genialen Nägeln (<<--- klickt auf den Link) sowas wie hier links(mit dem handy geknipst)
Ihr seht den Unterschied? Jupp, alles anders. Erstmal habe ich alle Farben falsch benutzt und falsch aufgetragen. Aber ansonsten hab ich es genauso gemacht, haha. Im Ernst: An den „Grunge“-Nägeln gefiel mir so besonders gut dieser Effekt, als wären die Nägel aus einem künstlichen Perlmutt oder Hornmaterial, das verschiedenfarbige Lagen hat und geschliffen wurde. Versteht das jede(r)?
Egal, ich find es toll. Aber mein Versuch war doof, und was habe ich gelernt: Die erste Lage muss schwarz sein, NICHT weiß (ja, das kann man schon mal verwechseln). Dann trägt man die nächsten Lagen DÜNN auf, nicht mit dem Pinsel gleich aus der Flasche. Dann sieht das eventuell aus wie in dem Original-Tutorial.
Frustriert habe ich dann weiter rumgeschmiert, getupft, vermalt und nochmal alles mit Entferner abgewischt. Dann aus purer Langeweile die Daumen angemalt, und jetzt finde ich es irgendwie…lustig.

Das Ganze sieht aus wie eine Riesensauerei, oder wie kunstvoll geblasenes mehrfarbiges Glas, je nachdem ob der Betrachter Pessimist oder Optimist ist.

Ich lasse das mal ein paar Tage wirken, und versuche es dann nochmal mit den Grunge-Nägeln. Können wir das schaffen? Yes, we can.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: