DIY Spellbinders

DIY: Autoaufkleber selbermachen



 

English post can be found here

Willkomen zu meinem zweiten Blogbeitrag als „Spellbinders International Blog Ambassador“. Im Juni durfte ich mein erstes offizielles Blogprojekt für die bekannte Stanzenfirma aus Arizona erstellen, und habe euch gezeigt wie man mit Moosgummi und Farbe eine tolle Steampunk-Büste basteln kann.

Meine Blogkollegen aus aller Welt sind während dieser Zeit zu meiner Bastelfamilie geworden. Ich fühle mich geehrt, Teil dieser überaus freundlichen und kreativen Gruppe geworden zu sein. Was wir und andere Designer weltweit für Spellbinders bloggen das findet ihr dort: Explore beyond.

Nachdem ich die Steampunk-Büste gebastelt hatte bekam sehr viel ich positives Feedback. Sogar einige meiner persönlichen VIPs der Bastelszene haben mein Projekt gelobt, und mich unglaublich stolz gemacht! Nachdem ich mit meinen Blogkollegen dann ins Schwärmen kam, wie man weitere Stanz-Projekte in noch größeren Dimensionen als die Büste machen kann, so dass wir alle Platz darin finden, gab es nur eine Lösung: Mein Auto.

Nach wie vor liebe ich meine Sprightly Sprockets, die Zahnrad-Stanzen von Spellbinders. Sie waren eines der ersten Sets die ich überhaupt jemals gekauft hatte! Da ich mein Auto aber nicht nur damit dekorieren wollte, habe ich mir ein weiteres Set gekauft:  ‚Wonderful Wings‘ stand schon so lange in unseren Scrapladen im Ort und hat auf mich gewartet.

Für die benötigte Folie habe ich eine örtliche Autobeschriftungsfirma angesprochen. Auf der Rückseite der Folie steht mactac.com. Bevor ihr nun versucht, die Folie von dieser Herstellerfirma zu bekommen, sucht nach einer Werbefirma in eurer Stadt. Wenn diese Autobeschriftungen anbietet, dann können Sie euch auch bei der Folie weiterhelfen. Folie die man mit Plottern ausschneiden und auf Autos kleben kann wird halten, auch wenn ihr sie durch eine Stanzform dengelt!

Nun schneidet ihr die Folie mit eurer Stanzmaschine. Ich habe Zahnräder in Gold und Silber gestanzt, sowie pinke, lila und türkise Schmettis. Die Folie ließ sich traumhaft stanzen, fast noch besser als Papier.

Bevor ich nun ans Kleben ging bekam mein Töfftöff eine Autowäsche. Der Untergrund für die Folie muss absolut sauber und fettfrei sein! Um sicherzugehen, hab ich die zu beklebenden Bereiche vorher nochmal mit Glasreiniger poliert.

Mein Auto ist recht alt und hat jede Menge Kratzer. Das Tolle an den selbstgemachten Autoaufklebern ist, dass man damit alle Fehler im Lack verstecken kann. (Mehr darüber in dem „making of“ Blogbeitrag, den ich bald schreiben werde)

Einen weiteren tollen Trick seht ihr hier: Um Ritzen in der Karosserie zu verbergen, klebt einfach darüber und schneidet die Lücke mit einem Skalpell auf. Dann die Schnittkanten um die Ecke kleben und fertig ist das Täuschungsmanöver.

Das fertige „Getriebe“ sah dann so aus (achtet darauf, wie das Muster über alle Ritzen verläuft):

Außerdem habe ich einige Aufkleber auf die unbeweglichen Fenster des Autos geklebt. Nicht nur lustig, sondern auch von innen was zu gucken wenn kleine Kinder auf dem Rücksitz sitzen!

Nach den Zahnrädern habe ich mich mit den Schmetterlingen ausgetobt. Während ich diese auf dem Auto verteilt habe kam eine von den Libellen vorbei, die im Spätsommer immer ihre Runden um unser Haus drehen. Ob sie sich über die flatternden Kollegen gefreut hat? 😉

Auch hier habe ich einige Aufkleber über Ritzen und auf der Windschutzscheibe verteilt. Mein Nachbar kam vorbei und sagte er würde das nie so gut hinbekommen, da er immer viele Blasen bekommt wenn er Aufkleber platziert. Die Schmetterlinge aber sind blasenfrei! Da sie so viele kleine „Löcher“ in den Flügeln haben, kann keine Luft unter dem Aufkleber eingeschlossen werden. Nicht eine Blase!

Ich muss zugeben, dies war das lustigste Bastelprojekt an dem ich je gearbeitet habe. Mein Jüngster ist etwas peinlich berührt nun von mir zur Schule gefahren zu werden. Er wird sich dran gewöhnen.

Mein Sohn hat dann aber doch Fotos von seiner Mutter mit dem neuen Mädchenauto gemacht.
Danke Schatz!

 

Jetzt denke ich über Bastelprojekte nach, die NOCH größer sind. Vielleicht das ganze Haus pimpen?
Bitte schaut wieder vorbei für mein „making of“, ich habe noch einige weitere Fotos für euch.
PS: Ob die Sticker auch auf dem Auto haften? Nun, das werde ich in ein paar Monaten wissen und halte euch auf dem Laufenden.

PPS: Spellbinders hat kürzlich  ein tolles Alphabet auf dem Markt gebracht. Stellt euch vor, wir können nun unsere eigenen Texte auf die Autos bringen! Zitate, lustige Wörter oder gar den Namen des Autos! Meines ist bisher namenlos, habt ihr eine Idee?

facebook Baerbel Born google+ Baerbel pinterest Baerbel Born Image Map
Translate »
%d Bloggern gefällt das: