Und noch eine schnelle Arbeit mit Gold. Diesmal mit Blattgold von hinten auf eine Folienkarte. Das geht ratzfatz, und schaut aus als hätte man sich so richtig ins Zeug gelegt. E-del!

Solche Karten habe ich schon vor vielen Jahren en masse produziert, aber erst neulich wieder Spaß daran gefunden. Aktueller Anlass war- wie sollte es anders sein- eine Challenge: Folienkarten.

Hier wird auf Folie gearbeitet. Und wie ihr hoffentlich noch sehen werdet, steckt in Folie noch viel mehr. Eins meiner Lieblingsthemen. Wie ich schon in diesem Beitrag ( klick) gezeigt habe, kann man damit schöne Bilderrahmen gestalten. Und vieles mehr.

Damit ich und ihr diese speziellen Themen besser finden könnt, habe ich bereits vor einer Weile begonnen diese mit „Labels“, also Stichwörtern, zu versehen. Rechts in der Seitenleiste findet ihr „Benutzte Materialien“ und „Angewendete Techniken“. In beiden findet ihr „Glas/Folie“. Als Material verlinke ich das im Blog, wenn ich auf Glas oder Folie gestempelt habe, das Material benutzt habe. Als Technik verlinke ich das, wenn ich zu der Technik selbst etwas sage, also wie man sie anwendet.

Darum heute nur die Verknüpfung zu „Material“, denn zu der Technik sage ich ausnahmsweise mal nichts. Ihr bekommt sonst noch Ohrensausen, wenn ich euch ständig mit Infos und Tipps vollstopfe. Heute nur mal gucken, nix lernen, ist das in Ordnung?

 
Blattgold auf Folie, Stempel von fairysale. Dunkelblaue Einlegerkarte.  Hach, ich liebe diese Technik. Und wieso muss ich wieder an Ishtar denken?
Nachtrag: Ich habe ein neues label „noncute“ gemacht. Rechts in der Seitenleiste unter „Themen“ zu finden, ich markiere alte und neue Beiträge damit. So wenige sind es gar nicht wie ich dachte. Ich hoffe Noncute-Freunde werden hier auch fündig. Immerhin habe ich auch Vintage-Motive anfertigen lassen, und das kommt nicht von ungefähr 🙂
Translate »
%d Bloggern gefällt das: