DIY Nähen || sewing nailart

Käfer im Glück



Seit ich dieses Frühjahr wieder mit dem Bloggen angefangen habe, purzeln die Ideen schneller in den Kopf als ich sie umsetzen kann. So wird es vielen Kreativ-Bloggern gehen. Was man im Endeffekt aber immer nur sieht, das sind die Ergebnisse. Mir fehlen die Ergebnisse etwas in meinem Blögchen, und ich versuche diesen Sommer die Schlagzahl zu erhöhen. Und nicht nur so kleine Ideen zu zeigen wie mit dem Vasenkragen, sondern auch mal etwas Aufwändigeres umzusetzen.

Häkelanleitungen habe ich in der Pipeline, aber die dauern ewig. Schnittmuster sehe ich vor mir kurz vor dem Einschlafen (und hurra- es war heute morgen noch da). DIY- und Recyclingideen tanzen vor meinen Augen wie Mücken an einem lauen Sommerabend. Sei´s drum- eins nach dem anderen.

Heute noch einmal ein etwas missglücktes Nageldesign. Ich hatte bereits vor Monaten mit einem permanenten Stift Muster auf die Nägel gemalt und überlackiert, aber alles war schrecklich
verlaufen. Nun sah ich in einem französischen Nagelblog, dass es anscheinend doch irgendwie klappen muss, und hatte die Nagelkünstlerin gefragt. Ihren Tipp konnte ich mangels des richtigen Produktes (Seche Vite) nicht umsetzen, und habe ein baugleiches aus meinem Fundus genommen. Dennoch ist die feine Zeichnung auf den roten Käfern schrecklich verlaufen, und ich hätte am liebsten alles sofort wieder entfernt, wenn mir nur eine bessere Lösung einfallen würde.

Wenn ich dahinter komme wie das geht, dann lasse ich es euch wissen. Bis dahin muss ich halt so rumlaufen:

Um nun mein nächstes Projekt endlich an den Start zu bringen (im Hintergrund arbeite ich immer noch an dem Beitrag für 150 Jahre Pfaff!!!) habe ich heute Stoff gekauft.

Und wie üblich hatte mein allerliebster Stoffladen auch genau das Richtige. Ich werde Stuhlhussen machen. An sich nix Neues. Aber ich hoffe SOLCHE Hussen habt ihr noch nicht gesehen, und wenn doch vergesst diese einfach wieder und sagt es mir nicht!

Um die Hussen aber angemessen knipsen zu können, muss ich meinen Garten etwas aufrüschen. Und zum Aufrüschen nähe ich Deko. Ich muss total bescheuert sein.

Hier meine Beute und ein erster Wimpel, denn damit will ich den Garten pimpen.

Der gestreifte Stoff ist ein genialer Fund! Ich habe damals, als ich noch Babies hatte, sehr viel Geld für Babytragetücher ausgegeben. Weil die auf eine besondere Art gewebt sind muss man halt blechen, und ich habe noch nie etwas vergleichbar Gutes gesehen. Bis heute: Für 9 Euro der Meter einen sehr dicken, festen aber dennoch weichen Stoff mit tollen Sommerfarben, zu denen viele Unis passen. Perfekt. Leider ließ mein Budget nur zwei Meter zu, aber ich hoffe der Rest vom Ballen ist nicht allzuschnell weg. Ich brauche mehr davon! (Nein, man kann da nicht online bestellen, nein nein nein 😉 )

Wenn hier Mamis lesen die in der Nähe von Solingen wohnen: Bitte grüßt Herrn Bederke (den Inhaber) von mir und lasst mir ein paar Meter übrig. Pleeeeeaaase.

Mit den Wimpeln geht es nach Pfingsten weiter, denn ersteinmal steht die Familie auf dem Plan. Und die geht immer vor, logisch. Bis dann, eure Bärbel-ich-mache-alles-auf-einmal-Born

Translate »
%d Bloggern gefällt das: