Fotografie

Keimen und Werden



klickt auf´s Bild zum vergrößern

Na, wisst ihr auch alle was Pfingsten überhaupt bedeutet? Ich bin nicht mehr in der Kirche, aber feierliche Tage im Jahreskreis empfinde ich immer erholsamer als jeden Urlaub. Nicht weil man dann frei hat, sondern weil die Familie solche Tage nutzt um gemeinsam etwas zu unternehmen. Sich mit dem Rest der Familie oder guten Freunden zu treffen. Hier wiederholt sich wirklich dieses „Ur-Pfingsten“: Sammeln und Versammeln. Gemeinschaft begründen und bestätigen.

Wer nicht weiss, woher Pfingsten kommt: Wikipedia-Pfingsten.

Pfingsten kann quasi auch als Keim für die Entstehung der Christlichen Kirche verstanden werden.

Als wenn meine Pfingstrose, die ich von meiner Großmutter geerbt habe, das wüsste, hat eine ihrer Blüten schon Tage vor Pfingsten ihre Blätter fallen lassen, um die dicken Samenstände zu enthüllen.

Ich frage mich beim Anblick meiner Pfingstrose jedes Jahr auf´s Neue, warum eine Pflanze all ihre Energie in solch traumhafte und riesige Blüten steckt, und dann nach 2-3 Tagen verblüht ist. Wozu der ganze Aufwand?

Translate »
%d Bloggern gefällt das: